Lemsdorf. Mit einem 7 : 1 ( 4 : 0 ) - Sieg über Rot-Weiß Weißenfels gelang den B-Junioren des MSV 90 Preussen in der Fußball-Verbandsliga die erhoffte Wiedergutmachung nach der Vorwochen-Niederlage in Dessau. Von Beginn an versuchten die Lemsdorfer, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Evangelos Papazissis gelang nach Zuspiel von Isaac Bimenyimana die frühe 1 : 0-Führung. Gegen die defensiven Gäste konnte dann der diesmal im Mittelfeld aufgebotene Florian Burghausen nach 28 Minuten auf 2 : 0 erhöhen, bevor Bimenyimana und Jerrit Zimmler in der 37. und 38. Minute die Treffer zum Halbzeitstand erzielten, womit die Partie vorzeitig entschieden war.

Mit Wiederanpfiff gingen die Preussen zunächst weiter konzentriert zu Werke. So konnten sich auch Mannschaftskapitän Daniel Trinh und Kenny May mit ihren Treffern zum 5 : 0 ( 41. ) und 6 : 0 ( 49. ) in die Torschützenliste eintragen. Danach wurden sich bietende Chancen unkonzentriert vergeben. Der einzige Wermutstropfen war der unnötige Gegentreffer der trotz hohen Rückstandes tapfer kämpfenden Gäste durch Max Müller.

Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte Papazissis mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 7 : 1-Endstand kurz vor Abpfiff der fairen Begegnung. Mit einem Punkt Rückstand und einem Spiel weniger sind die Preussen Tabellenzweiter hinter dem 1. FC Magdeburg II.

Preussen : Hildebrand ( 60. Müller ) – Schröder ( 69. Werber ), Dallmann, Böer, Trinh, Mohr, Papazissis, Zimmler, Burghausen ( 60. Tiepke ), May, Bimenyimana ( 60. Balster ).