Magdeburg ( mho ). Am 25. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, steht der Kampf gegen den Abstieg beim " Spiel des Tages " im Mittelpunkt. Das Tabellenschlusslicht Polizei-SV empfängt den aktuellen Dreizehnten, die zweite Mannschaft des MSV 90 Preussen, ab 15 Uhr im Stadion Neue Welt.

Der Spieltag bietet noch ein weiteres Derby, in dem die Germania aus Olvenstedt ( 9. ) den Spitzenreiter SV Fortuna erwartet. Auch die Partie des Tabellenzweiten Eintracht Gommern gegen den TuS 1860 Neustadt ( 4. ) bietet Spannung. Alle Begegnungen werden um 15 Uhr angepfiffen.

Vor der Saison galt Germania Olvenstedt als einer der Favoriten im Rennen um den Aufstiegsplatz. Wenige Spieltage vor dem Saisonende sieht die Realität anders aus. Die Mannschaft von Trainer Torsten Volkmar belegt den neunten Tabellenrang und ist somit jenseits von Gut und Böse platziert.

Jetzt kommt mit dem Tabellenprimus SV Fortuna ein Gegner, gegen den die Randmagdeburger bereits zweimal in der laufenden Saison nur wenig bestellen konnten. Im Hinspiel ( 0 : 4 ) sowie im Pokal-Halbfinale ( 0 : 5 ) zeigten die Fortunen ihre Klasse und verwiesen den einstigen Titelaspiranten eindeutig ins Hintertreffen. Da es nun jedoch für die Olvenstedter nur noch um einen positiven Ausklang der Spielzeit geht, sind die Volkmar-Schützlinge gefährlicher denn je. Das weiß auch Fortuna-Coach André Hoof, der einen heißen Tanz erwartet.

In den beiden zuletzt gespielten Partien kassierte der TuS 1860 Neustadt jeweils in der Nachspielzeit noch den Ausgleichstreffer. Da war jeweils mehr drin für die Mannschaft von Manfred Czaika, die nun zum Fortuna-Verfolger Eintracht Gommern reist. Mit einem Sieg in Gommern könnte der ehemalige Fortuna-Trainer und Funktionär Czaika seinem alten Verein helfen, die Aufstiegsambitionen ein großes Stück weiterzubringen.

Beim Schlusslicht Polizei-SV werden mit Alexander Bastian und Martin Paschke zwei Spieler aus beruflichen Gründen am Samstag nicht im Kader stehen. " Alle anderen Spieler sind jedoch an Deck ", meint PSVTrainer Christoffer Benecke. " Wir wollen aus den letzten sieben Spielen acht Zähler holen. Und damit wollen wir gegen die Preussen-Reserve anfangen. Dabei hoffe ich, dass die Mannschaft eine ähnliche Leistung wie beim 4 : 0-Sieg gegen Wulferstedt abrufen kann. "

Der MSV 90 Preussen II ist im Kampf gegen den Abstieg auf jeden Zähler angewiesen. Derzeit haben die Lemsdorfer fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone und möchten beim Schlusslicht Polizei-SV diesen Abstand nach Möglichkeit vergrößern. " Wir wollen an die kämpferische Leistung vom 1 : 1 beim SV Arminia anknüpfen und drei Punkte einfahren, damit wir endlich da unten rauskommen ", ist von Preussen IICoach Andreas Sonnenberg zu vernehmen.

Dabei müssen die Preussen-Kicker jedoch auf die beruflich verhinderten Thomas Reichel und Morten Dobberahn verzichten. Auch Thomas Walzak wird wegen eines Bänderrisses im Knöchel in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Dafür werden einige Anschlusskader der Verbandsliga-Elf erneut im Kader stehen. Sie sollen helfen, den Abstieg zu verhindern.

Mit dem MSV Börde II ( bei Union Heyrothsberge ) sowie dem SV Arminia ( in Irxleben ) sind zwei Mannschaften in der Fremde gefordert.