Magdeburg ( hju ). Am vergangenen Sonnabend fanden in Kassel-Wilhelmshöhe bei optimalen Bedingungen und viel Sonnenschein die Deutschen Meisterschaften im Orientierungslauf-Sprint statt. Den Wettkampfbedingungen entsprechend werden beim Sprint eine Vielzahl von Altersklassen zusammengefasst, so dass es nur wenige Medaillen zu gewinnen gab.

Eine größere Delegation von Magdeburger Orientierungsläufern hatte sich in die Startlisten eingeschrieben und hoffte auf gute Ergebnisse.

Mit einem beherzten Finallauf auf einer anspruchsvollen, abwechslungsreichen und bergigen Strecke konnte Susanne Otto vom ESV Lok Magdeburg den dritten Platz in der Altersklasse D 14 erkämpfen und sorgte damit für die erste Podiumsplatzierung bei Sprintmeisterschaften in der Vereinsgeschichte. Hervorhebenswert sind auch der 16. und 19. Platz von Jonas und Lukas Hursie vom USC Magdeburg in der Altersklasse H 18.

Am Sonntag gab es zur Abrundung eines schönen Sport-Wochenendes in Hessen einen Bundesranglistenlauf in Hessisch-Lichtenau. Wieder war es Susanne Otto, die mit dem bergigem Gelände und dem vielen Unterholz sehr gut zurecht kam und so mit einem dritten Platz begeistern konnte.

Weitere Top-10-Platzierungen der Magdeburger : 6. Platz Olga August, 7. Platz Lukas Hursie, 8. Platz Jonas Hursie, 9. Platz Nadine Enoch ( alle USC Magdeburg ) sowie 4. Platz Annette Wehrmann und 7. Platz Holger Jurack ( beide ESV Lok Magdeburg ).