Magdeburg ( mus ). Noch in alten Trikots bestritten die American Footballer der Magdeburg Virgin Guards ihr erstes Testspiel gegen den Erstligisten Berlin Rebels. Zu viele Abstimmungsschwierigkeiten und Ungenauigkeiten verhinderten Punkte auf der Haben-Seite. So setzten sich die Hauptstädter in Neuruppin nach einer fairen und von der erfahrenen Schiedsrichtercrew sehr gut geführten Partie mit einem 47 : 0-Erfolg durch.

" Genau deshalb haben wir gegen die Berliner diesen Test gemacht. Ich kann im Training keinen schnelleren, härteren und präziseren Gegner simulieren. Da könnte ich als Coach reden was ich will, die Spieler brauchen einen praktischen Erfahrungswert. Nur so können wir die dritte Liga aus den Köpfen streichen ", so die klaren Worte von Head Coach Martin " Bobo " Lutzke nach der Begegnung. " In der zweiten Liga bekommt man nichts geschenkt. Die Reaktionszeiten der Gegner sind andere als in der Regionalliga Ost und selbst die kleinsten Fehler werden sofort bestraft. "

Schon kurz nach dem KickOff zeigte sich, dass die Elbestädter noch aus dem " Regionalligaostmeisterschlaf " erwachen mussten, denn die Rebels punkteten früh und stetig. Erst nach der Halbzeitpause fingen die Virgin Guards sich und setzten über das Passspiel Akzente. Keine Punkte und lediglich fünf First Downs waren die Bilanz des Nachmittags.

Jetzt fiebert die Garde dem kommenden Sonnabend entgegen, wenn das Team ab 16 Uhr beim siebenfachen Deutschen Meister Braunschweig Lions ( Stadion am Salzgittersee ) testet.