Mit dem Gewinn des Stadtmeistertitels für die vierte Mannschaft des USC Magdeburg ging am vergangenen Donnerstag die Saison in der Volleyball-Stadtoberliga der Männer zu Ende.

Altstadt. Am letzten Spieltag der Saison 2009 / 10 wurde in der Volleyball-Stadtoberliga der Nachfolger für den amtierenden Stadtmeister Fermersleber SV 1895 ermittelt. Die zwei, in der Tabelle souverän führenden, Mannschaften des USC Magdeburg IV und des MSV Börde standen sich dazu in der Sporthalle des Hegelgymnasiums gegenüber.

Wie zu erwarten, entwickelte sich ein spannendes Spiel auf gutem Niveau. Beide Teams verfügen über sehr gute Einzelspieler und bilden routinierte Sechser. Bereits zu Beginn des ersten Satzes merkte man jedoch beiden Teams eine gewisse Nervosität und Zaghaftigkeit im Angriff an, worunter ein druckvolles Spiel mit länger anhaltenden packenden Szenen zunächst ausblieb.

Der MSV erwischte den besseren Start, während der USC in der Feldabwehr und im Block schwächelte. Erstaunlich wie der MSV-Sechser die erzielte Führung bis zum Satzende behauptete, sein Angriffsdruck war einfach stärker. Ein Aufschlagfehler des USC IV und eine gelungene Finte des MSV beendeten den Satz mit 25 : 22 für die Stadtfelder.

Im zweiten Satz kam der MSV etwas von seiner Linie ab, wirkte zu zaghaft im Angriff. Der USC IV führte dank seiner besseren Moral und einfacherem, sicherem Spielsystem mit 7 : 1.

Im Mittelabschnitt des Satzes wogte die Führung hin und her. Der USC-Sechser fand sich danach wieder ins Spiel, zeigte jetzt druckvollere Angriffe auch als Schnellangriff über die Mitte, während beim Gegner einige Finten für Punkte sorgten. Beim Stand von 20 : 19 wurde es dann noch einmal eng für den USC IV. Dank eines verbesserten Blockes und weniger Fehler in der Annahme gab er bis zum 25 : 22 die Führung nicht mehr ab.

Wie im zweiten Satz erarbeitete sich der USC IV im nun entscheidenden Tiebreak einen sauberen Start, lag mit 6 : 2 vorn. Beim Seitenwechsel stand es 8 : 5 für die " Studenten ".

Eine starke Liberoleistung, sehr gute Zuspiele und der daraus resultierende variable Angriff gaben dem nun nachlassenden MSV-Sechser zu wenig Chancen, sein anfangs gezeigtes Spielsystem fortzusetzen. Der Satz ging für sie mit 9 : 15 verloren, so dass der 2 : 1-Gesamtsieg des USC IV in Ordnung geht.

Beide Teams gewann anschließend ihr Spiel gegen den SV Altenwerddingen mit 2 : 0-( USC IV ) bzw. 2 : 1-Sätzen.