Gardelegen / Magdeburg. Am 28. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord unterlag der MSV Börde beim Aufsteiger SSV 80 Gardelegen mit 2 : 3 ( 1 : 0 ) Toren. Heiko Kelm brachte den Gast bereits nach zwei Minuten mit 1 : 0 in Front. Christopher Schmidt ( 56. ) und Christian Reinecke ( 60. ) drehten in Hälfte zwei den Spielstand. Nach dem 2 : 2 durch Benjamin Lohse ( 66. ) stellte Daniel Schönfeld ( 74. ) den Endstand her.

Es war ein Spiel, in dem der Gast drei sicher geglaubte Punkte regelrecht verschenkte. Nach nur zwei Minuten brachte Kelm nach einer Ecke von Marcel Könning und anschließendem Aufsetzerball Börde in Front. Doch diese Führung brachte keine Ruhe in das MSV-Spiel gegen den in den ersten 45 Minuten erschreckend schwachen Gastgeber. Trotz des Rückstandes zog sich Gardelegen weit in die eigene Hälfte zurück. Erst in der 44. Minute setzte Schmidt ein erstes Achtungszeichen, als er völlig freistehend verzog. Bis dahin bestimmte der MSV zwar optisch die Szenerie, aber ohne Ergebnis. Dafür überbot man sich in Fehlabspielen und Unsicherheiten. Erwähnenswertes brachten ein Lohse-Schuss ( 18. ) sowie Freistöße von Könning ( 22. ) und Fabian Jahns ( 29 ., 31. ).

Mit Beginn der zweiten Hälfte sollte sich das Blatt wenden. Jetzt hatte der SSV seine Scheu verloren, spielte mutig nach vorn, während die MSV-Abwehr von einer Unstimmigkeit in die nächste stürzte. Nach vorn blieb weiter vieles Stückwerk, fehlte es an Genauigkeit im Zuspiel. Schmidt ( 46. ) und Krziwanie ( 47. ) hatten aber noch keinen Erfolg.

Auf der Gegenseite scheiterten Könning nach Jahns-Freistoß und Mathias Fischer ( 50. ) mit einem Kopfball. Dann das 1 : 1, als der SSV ein Fehlabspiel nutzte, einen Konter startete und Schmidt vollendete. Nur vier Minute später verwandelte Reinecke einen von Martin Sommer verwirkten Foul-elfmeter zur Gardelegener Führung.

Zwar konnte Lohse nur sechs Minuten später mit einem Heber den Ausgleich für die Magdeburger erzielen, doch war dies noch nicht der Endstand. Einen Abwehrfehler nutzte Schönfeld zur erneuten Führung für den Gastgeber ( 74. ) Erst danach und mit der Einwechslung von Daniel Zoll und Markus Mähnert kam so etwas wie Ordnung und Zug in das MSV-Spiel nach vorn. Mehr als ein Schuss von Fischer ( 85. ) kam aber nicht heraus. Im Gegenteil, mit etwas mehr Übersicht hätte Schmidt ( 78. ) das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können.

MSV Börde : Angerstein - Kolodziej ( 75. Mähnert ), Liske ( 86. Malchau ), Kelm, Sommer, Jahns ( 75. Zoll ), Heise, Weisser, Könning, Lohse, Fischer.