Magdeburg. Die Chancen, dass alle Magdeburger Mannschaften der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, den 19. Spieltag bestreiten können, stehen gar nicht einmal schlecht. Das " Spiel des Tages ", das Duell zwischen dem SV Arminia ( 9. ) und dem Spitzenreiter SV Fortuna, wird definitiv angepfiffen. Ebenso wird der Begegnung MSV 90 Preussen II ( 12. ) gegen den TuS 1860 Neustadt ( 6. ) nichts im Wege stehen. Auch Germania Olvenstedt kann als Tabellenachter die auf Platz vier rangierenden Klein Wanzleber empfangen.

Ebenso soll die Keller-Partie zwischen dem Schlusslicht Polizei-SV sowie der zweiten Mannschaft des TSV Völpke ( 15. ) angepfiffen werden. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter der Austragung des Gastspieles der Börde-Reserve bei Germania Wulferstedt. Zu beachten sind noch die neuen Anstoßzeiten. Die Preussen-Zweite eröffnet den Spieltag um 13 Uhr im Sportkomplex Bodestraße. Alle restlichen Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.

Beim SV Arminia freut man sich auf das Spiel gegen den Tabellenführer SV Fortuna. " Auch wenn die Fortunen einen kleinen Vorteil haben, weil sie bereits zwei Pflichtspiele absolvieren konnten, bin ich zuversichtlich für ein gutes Spiel ", bekennt Arminia-Coach Frank Cebulla. Am vergangenen Wochenende testeten die Buckauer daheim gegen den Verbandsligisten Oscherslebener SC und unterlagen klar mit 1 : 5. " Da haben sicherlich noch einige Akteure gefehlt, aber mit gut 70 Minuten konnte ich sehr zufrieden sein. " Fehlen werden den Arminen die verletzten Stammspieler Ralf Gasch und Steven Liesegang, doch Cebulla macht auch so klar, dass " die Gäste in der Favoritenrolle sind. Wir haben nichts zu verlieren und können frei aufspielen. "

Auf der Gegenseite hadert André Hoof, Trainer des SV Fortuna, immer noch mit einigen Szenen aus dem Gommern-Spiel : " Das Ergebnis ist natürlich Klasse, aber wir haben zu viele Fehler gemacht und hätten den Sack viel eher schließen können. Die Treffer der Gommeraner haben wir ja quasi selbst vorbereitet. "

Nun gilt es aber mit dem Druck des Spitzenreiters klar zu kommen. " Wir bereiten uns auf ein schwieriges Spiel gegen einen unbequemen Gegner vor. Die Mannschaft muss die Favoritenstellung annehmen, sonst könnte alles, was wir uns zuletzt erarbeitet haben, für die Katz gewesen sein. " Hinderlich könnten die Ausfälle von Kapitän André Suchanek und Marcel Liecke ( jeweils fünf Gelbe Karten ) sein. Auch Stamm-Keeper Normen Schubert sowie Thomas Heinrich sind beruflich verhindert. Doch Hoof betont, dass " sich mit Toni Nagel und Dennis Einecke zwei Akteure mit guten Trainingsleistungen empfohlen haben und auf einen Einsatz brennen. "

Unter Zugzwang steht die zweite Mannschaft des MSV 90 Preussen. In der Vorwoche unterlagen die Schützlinge von Trainer Andreas Sonnenberg unglücklich mit 1 : 2 in Heyrothsberge. Um nicht noch weiter in den Abstiegsstrudel zu geraten, ist fast schon ein Sieg im Derby gegen den TuS 1860 Neustadt Pflicht. Doch die Gäste kommen mit stolz geschwellter Brust nach dem 5 : 0-Heimsieg gegen Wulferstedt und werden sicherlich nicht kampflos die Punkte abgeben.

Im Tabellenkeller will sich der Polizei-SV sein Erfolgserlebnis gegen den Tabellennachbarn TSV Völpke II holen. Auch Olvenstedt startet mit einem Heimspiel in die Rückrunde und will mit einem Sieg über Klein Wanzleben in die Erfolgsspur zurückfinden. Im Aufwind befindet sich bereits der MSV Börde II nach dem 2 : 0-Sieg über Rot-Weiß Zerbst. Nun will die Mannschaft von Coach Jens Sommer bei Germania Wulferstedt nachlegen.