Im ersten Pflichtspiel des Jahres landete die U 23 des 1. FC Magdeburg gegen den Verbandsliga-Letzten MSV Eisleben einen 9 : 0 ( 4 : 0 ) - Kantersieg und festigte ihre Tabellenführung. Die Blau-Weißen brannten gegen die Gäste aus der Lutherstadt, die in der Winterpause einen Großteil ihrer Leistungsträger gehen lassen mussten und mit einer Mannschaft, gespickt mit Spielern aus der zweiten Reihe und der A-Jugend, antraten, ein wahres Feuerwerk ab.

Cracau ( sgü ). Scheiterte Marko Verkic zunächst am Gästekeeper ( 1. Minute ) und am Pfosten ( 5. ), verwandelte der Kroate fünf Minuten später einen an ihm verwirkten Strafstoß zum 1 : 0. Nach einem Freistoß von Pascal Matthias konnte Christof Köhne am langen Pfosten freistehend zum 2 : 0 einköpfen ( 17. ).

In der Folgezeit hatte die Club-Zweite Chancen im Minutentakt. Dann fiel das 3 : 0, als Matthias aus 25 Metern unhaltbar abzog ( 36. ). Dass nicht nur Einzelleistungen zum Torerfolg führen können, zeigten Verkic und Philipp Glage kurz vor der Pause. Nach einen Doppelpass stand Glage allein vor dem Eislebener Tor und schob zum 4 : 0-Pausenstand ein ( 42. ).

Nach der Pause das gleiche Bild. Die U 23 machte Druck, war spielbestimmend, der Gast versuchte sich halbwegs achtbar zu schlagen. Glage erhöhte nach einem Zuspiel von Nico Dürstel auf 5 : 0 ( 58. ). In der nächsten Aktion war dann Glage der Passgeber auf Verkic, der zum 6 : 0 traf ( 63. ). Nur zwei Minuten später nutzten Verkic und Matthias ein Missverständnis in der Gästeabwehr und letzterer markierte das 7 : 0 ( 65. ).

Die Gäste gaben sich nun ihrem Schicksal erlegen. Das Middendorf-Team nahm dafür etwas das Tempo aus der Partie, war aber dennoch torgefährlich. Nach einem Zuspiel von Tobias Tietz war wiederum Verkic zur Stelle und erhöhte auf 8 : 0 ( 72. ). Den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie setzte der kantige Stürmer mit seinem vierten Treffer zum 9 : 0 ( 75. ).

" Das war ein gelungener Start in die Rückrunde, doch wir wissen, dass wir dieses Spiel nicht überbewerten dürfen. Die Gäste aus Eisleben haben in der Winterpause ihre halbe Mannschaft mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und aus der A-Jugend ersetzen müssen. Da ist es für jede Mannschaft schwer, sich in der Verbandsliga zu behaupten. Stellenweise haben wir etwas zu hektisch und mit vielen Einzelleistungen versucht, ein Tor zu erzielen. Da müssen wir einfach etwas abgeklärter sein und im richtigen Moment den eigenen Mitspieler finden. Aber unterm Strich war das ein verdienter Sieg meiner Mannschaft ", analysierte FCMTrainer Mario Middendorf das Spiel.