Im kleinen Landesderby besiegte die zweite Vertretung des HSC 2000 die dritte Mannschaft des SV Union Halle / Neustadt in der Handball-Oberliga der Frauen am Wochenende relativ sicher mit 21 : 14 ( 8 : 7 ) Toren. In einer sehr kampfbetonten Partie konnten sich nur die beiden Torhüterinnen Anne Voigt ( Union ) und Jana Mracek ( HSC 2000 ) Bestnoten verdienen.

Stadtfeld ( jae ). Dabei war es ganz ordentlich, was die mit vier B-Jugend- und zwei A-Jugendspielerinnen startenden Magdeburgerinnen in der Anfangsphase boten. Durch eine sehr lauffreudige Deckung und der gut aufgelegten Mracek ließ man bis zur 18. Minute nur vier Gegentore zu.

Im Angriff erarbeitete sich die HSC-Reserve viele gute Einwurfmöglichkeiten. Doch auch die 17-jährige Voigt im Gästetor, die u. a. fünf Siebenmeter parierte, bot eine starke Leistung und musste ebenfalls bis dahin nur viermal hinter sich greifen. Auch bis zum Halbzeitpfiff änderte sich daran nicht mehr viel, so dass die Stadtfelderinnen nur mit einer 8 : 7-Führung in die Pause gingen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man, dass sich die gastgebende Bundesligareserve die Pausenansprache zu Herzen genommen hatte und nun wesentlich mehr Einsatz und Konzentration im Abschlussverhalten an den Tag legte. Folgerichtig baute der HSC die Führung bis zur 45. Minute vorentscheidend auf 17 : 10 aus. Nur die schon erwähnte Voigt verhinderte einen wesentlich höheren Vorsprung der HSC-Zweiten.

Danach verflachte das Spiel zusehends, wobei Ulrike Mittag, mit acht Toren erfolgreichste Torschützin auf Union-Seite, und Beatrice Vogel bei den Gastgeberinnen noch ansatzweise für einige Lichtblicke sorgten. Am Ende stand durch eine ordentliche Abwehrleistung ein nie gefährdeter 21 : 14–Heimerfolg für die " Juniors " zu Buche.

HSC 2000 II : Mracek – Hubinger 3, Lampe, Hübner, Nösel 3, Müller 2, Vogel 4, Meissner, Burmester 3, Kracht 3, Degen 1, Franke, Sellaoui 1, Brademann 1.