Magdeburg ( tbe ). Am vergangenen Samstag veranstalteten die Kegelfreunde Augsburg das 10. Xaver-Mottl-Gedenkturnier, welches auf den Classicbahnen des Kegelleistungszentrums am Eiskanal in Augsburg ausgetragen wurde. An diesem Turnier, an dem sich zehn Teams aus Deutschland und Österreich beteiligten, waren die blinden und sehbehinderten Kegler des Magdeburger SV 90 gleich mit zwei Mannschaften vertreten.

Die erste Vertretung, die in der Besetzung Jürgen Bethge ( 556 Holz ), Silvio Hartseil ( 542 ), Annett Selle ( 529 ), Gabriele Meyer ( 524 ) und Tilo Behrendt ( 458 ) antrat, wurde dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann das Turnier mit 2 992 Leistungspunkten.

Die zweite MSV–Vertretung, die in der Besetzung Andrea Hartseil ( 544 Holz ), Alexander Bartsch ( 485 ), Peter Tränkler ( 397 ), Silvana Jäckel ( 233 ) und Marita Walloschek ( 378 ) an den Start ging, konnte mit 2 394 Leistungspunkten einen guten siebten Platz belegen.

Den zweiten Platz in der Gesamtwertung holten sich die Kegelfreunde München mit 2 679 Leistungspunkten, der dritte Platz ging an die Kegelfreunde Augsburg I, die 2 531 Leistungspunkte erspielten.

In der Einzelwertung konnten die Elbestädter drei Pokale mit nach Hause nehmen. Jürgen Bethge gewann in der Gruppe der praktisch blinden Männer mit 556 Holz vor seinem Mannschaftskameraden Silvio Hartseil, der 542 Holz erspielte. Alexander Bartsch konnte mit 485 Holz den vierten Platz belegen. In der gleichen Gruppe der Frauen holte Andrea Hartseil mit 544 Holz den Siegerpokal und Annett Selle, die 529 Holz erkegelte, wurde Zweite. Gabriele Meyer ( 524 Holz ) wurde Vierte und Marita Walloschek ( 378 Holz ) belegte den neunten Rang.

In der Gruppe der blinden Männer ging der Pokal an Tilo Behrendt, der mit 458 Holz die Konkurrenz anführte. Peter Tränkler belegte mit 397 Holz den vierten Platz. In der gleichen Gruppe der Frauen belegte Silvana Jäckel mit 233 Holz den zweiten Platz.

Mit diesem guten Start in das Wettkampfjahr 2010 können die Lemsdorfer Kegler der kommenden Europameisterschafts-Qualifikation, welche am 13. Februar in Saalfeld und am 20. März in Riesa stattfinden, gestärkt und voller Selbstvertrauen entgegen gehen.