Magdeburg. Eigentlich stand vor Verbandsliga-Spitzenreiter 1. FC Magdeburg II am letzten Spieltag der Hinrunde in der Saison 2009 / 10 am morgigen Sonnabend eine Auswärtsfahrt in die Saalemetropole Halle zum dortigen BSV Ammendorf. Doch die Wetterverhältnisse hätten eine Austragung des Spieles nicht zugelassen.

Da sich beide Vereine bereits gestern darauf einigten, das Heimrecht zu tauschen, sah letztendlich auch Staffelleiter Ekkehard Kleye keinen Grund dafür, dem nicht stattzugeben. " Beide Vereine haben sich darauf verständigt. Das liegt mir schriftlich vor ", bestätigte der Staffelleiter gestern Abend.

Jetzt hat die Clubzweite zwar an den letzten beiden Saisonspieltagen zwei Auswärtsspiele. " Doch wer weiß, wann das Spiel sonst hätte stattfinden können. Es kann ja heute noch keiner sagen, was wir im Januar oder Februar für Wetterund Platzbedingungen haben ", so FCM-II-Teammanager Lutz Pape zur Einverständniserklärung der Blau-Weißen.

Für den Tabellenführer von der Elbe steht gegen den derzeitigen Rangneunten nur ein Sieg zur Debatte. " Wir wollen unsere gute Ausgangsposition auf Rang eins halten. Dafür müssen wir dieses Spiel gewinnen ", so der Funktionär.

Bisher standen sich beide Teams in der Verbandsliga erst zweimal in Punktspielen gegenüber. In der Saison 2007 / 08 gewann die Club-Zweite zunächst auswärts mit 1 : 0, um dann das Rückspiel klar mit 3 : 0 für sich zu entscheiden.

Erst heute nach dem Training entscheidet sich, wer aus dem Kader der ersten Mannschaft, die ja bekanntlich erst am Sonntag spielt, den Kreis der Reservekicker verstärkt. " Ich kann und will dem ja nicht vorgreifen, aber so wie es jetzt aussieht, werden Patrick Bartsch und Moritz Instenberg wieder bei uns auflaufen ", so Pape.

Da keine Ausfälle aus dem eigenen Verbandsligakader zu vermelden sind, hat Trainer Mario Middendorf am Sonnabend sicherlich wieder die Qual der Wahl. Ein Umstand, um den ihn gegenwärtig manche Trainer in Magdeburg beneiden.