Cracau. Vom 8. bis 10. Januar des kommenden Jahres steigt in der Magdeburger Hermann-Gieseler-Halle das IX. Hallenfußballturnier um den Pape-Cup. Auf Grund der seit Jahren anhaltenden Resonanz wird dieses Turnier auch als inoffizielle deutsche Meisterschaft dieser Altersklasse bezeichnet.

Auch für die neunte Auflage haben sich illustre Gäste angesagt. So sind unter den 20 Teilnehmern elf Erst- und vier Zweitligisten zu finden. Bis auf den FC Carl Zeiss Jena, der das Turnier im zweiten Jahr gewann, haben alle anderen bisherigen Turniersieger ( Leverkusen, Schalke, Hansa, Dortmund und Titelverteidiger Köln ) zugesagt.

Neben dem Nachwuchs des Regionalligisten und Ausrichters 1. FC Magdeburg und des Oberligisten VfB Oldenburg werden drei noch zu ermittelnde Qualifikanten aus Magdeburg bzw. der Umgebung das Teilnehmerfeld vervollkommnen. Dieses Turnier findet am 30. Dezember an gleicher Stelle statt und vereint 14 Mannschaften.

Die kürzlich vorgenommene Auslosung der vier Gruppen verspricht viel Spannung. Vorallem für den Gastgeber, den es mit Schalke, den Bayern, Hansa Rostock und Oldenburg in eine Gruppe brachte. Titelverteidiger 1. FC Köln hat dagegen mit dem HSV, Hertha BSC, Cottbus und einem Qualifikanten eine lösbare Aufgabe vorgesetzt bekommen. Während sich die ersten beiden der vier Gruppen für das Viertelfinale qualifizieren, bestreiten die Dritt- und Viertplatzierten der Vorrundengruppen die Platzierungsspiele. Nur die Gruppenletzten scheiden nach dem ersten Tag aus dem Turniergeschehen aus.

Gruppe A : VfL Wolfsburg, Karlsruher SC, BSV Borussia Dortmund, DSC Arminia Bielefeld, Qualifikant. Gruppe B : Hallover 96, VfLK Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg, TSV Bayer 04 Leverkusen, Qualifikant. Gruppe C : FC Schalke 04, F. C. Hansa Rostock, FC Bayern München, 1. FC Magdeburg, VfB Oldenburg. Gruppe D : Hamburger SV, FC Energie Cottbus, Hertha BSC Berlin, 1. FC Köln, Qualifikant.