Blankenburg. Am 17. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord setzte sich der MSV Börde mit 1 : 0 ( 0 : 0 ) beim Blankenburger vFV durch. Daniel Zoll erzielte kurz vor Schluss mit einem Freistoß für die Stadtfelder, die sich mit dem fünften Sieg in Folge auf Rang zwei der Tabelle verbesserten, den goldenen Treffer.

In einer sehr umkämpften, aber gutklassigen Partie mit insgesamt fünf gelben Karten, beim MSV sah Kevin Wunderling den gelben Katon, waren die Abwehrreihen Trumpf. Der MSV übernahm zunächst wie gewohnt das Kommando. Doch Blankenburg war über seine quirligen Spitzen stets gefährlich. So durch Schreiber ( 4. ) und Fabich ( 5. ), die aber das Tor weit verfehlten. Dann musste der erstmals in dieser Saison das Tor hütende Jens Angerstein eingreifen, blieb gegen Leventyuez aber Sieger ( 13. ). Kurz danach fast das 1 : 0, doch Fabich ( 18. ) lenkte die scharfe Eingabe in Maradonna-Manier mit der Hand ins Magdeburger Tor.

Für den MSV hatte der ebenfalls wiedergenesene Martin Sommer die erste Chance, fand im Lüttich seinen Meister ( 23. ). Der MSV blieb bis zur Pause das optisch überlegene Team, jedoch hatte Blankenburg die spektakuläreren Aktionen. So durch Neudek ( 26. ), der am Pfosten scheiterte, Leventyuez ( 28. ) und Fabich ( 36. ). Auf der Gegenseite verpasste Tom Kolodziej ( 35. ) eine gute Möglichkeit, verzog der über 90 Minuten von seinem Gegenspieler Beck unfair behakte Marcus Mähnert mit der besten MSV-Chance im ersten Durchgang knapp ( 45. )

In der zweiten Halbzeit übernahm der MSV mehr und mehr die Initiative. Torchancen blieben allerdings Mangelware. Die letzten zehn Minuten hatten es dann in sich. Zunächst verzog Matthias Malchau einen Schuss knapp, dann musste Angerstein gegen Fabich ( 86. ) und Neudeck ( 87. ) klären. Als Mähnert erneut kurz vor der Strafraumgrenze gelegt wurde, setzte der junge Zoll das Leder für den überraschten Lüttich gefühlvoll halbhoch ins Netz ( 89. ).

" Ein Lob an meine erneut umformierte junge Mannschaft. Wir haben gegen heute starke Blankenburger bis zum Schluss auf unsere Chance gewartet, unsere Serie gehalten und letztendlich verdient gewonnen ", freute sich MSV-Trainer Michael Heckelmann.

MSV Börde : Angerstein – Kolodziej, Liske, Kelm, Malchau, Zoll, Sommer, Heise, Wunderling, Mähnert, Lohse.