Stadtfeld. Mit dem 13. Spieltag der Fußball-Landesliga beginnt auch für den bisher sportlich enttäuschenden MSV Börde, die Stadtfelder liegen gegenwärtig auf dem elften Tabellenrang, das Schlussdrittel. Zuletzt musste der MSV in Gerwisch eine verdiente 1 : 2-Niederlage hinnehmen.

Gegen das Schlusslicht aus Barleben soll nun am Sonnabend ab 15 Uhr der Bock umgestoßen werden und der zweite Heimsieg nach dem Auftakterfolg gegen den Schönebecker SC eingefahren werden. Zudem soll mit dem Spiel eine erfolgreiche Schlussphase beginnen, trifft der MSV doch weiterhin auf Nienburg ( 14 ., A ), Calbe ( 15 ., H ), Handwerk ( 8 ., H ), Blankenburg ( 17 ., A ) und nochmals den Schönebecker SC ( 3 ., A ).

" Trotzdem der Aufsteiger abgeschlagen auf dem letzten Rang platziert ist, werden wir den FSV nicht unterschätzen ", blickt Trainer Michael Heckelmann voraus. " Wir wollen endlich den zweiten Heimsieg !"

Allerdings sind die Vorzeichen nicht gerade rosig. Durch die Verzögerungen bei der Kunstrasenplatzreinigung war unter der Woche kein reguläres Training möglich. Zudem stehen dem Coach aus dem Kader der Landesligaelf am Sonnabend gerade einmal sieben Akteure zur Verfügung. " Da müssen eben wieder die A-Junioren, die zweite und die Alten Herren aushelfen ", baut Heckelmann auf den Zusammenhalt im Verein.