In der 2. Runde des Fußball-Landespokales der Männer bestreiten zwei der drei unterklassigen Magdeburger Mannschaften am Wochenende Heimspiele. Während die zweite Mannschaft des MSV 90 Preussen am Sonnabend bereits um 14 Uhr den Süd-Landesligisten FSV Bennstedt empfängt, ist Nord-Landesligist MSV Börde ab 15 Uhr Gastgeber für die Verbandsliga-Spitzenmannschaft des 1. FC Lok Stendal.

Magdeburg. In den vier Serien seiner Verbandsliga-Zugehörigkeit hat sich der MSV Börde stets enge Spiele mit den Stendaler Lok-Kickern geliefert. Im Landespokal mussten die stets noch von ihrer früheren Regionalliga-Zugehörigkeit lechzenden Altmärker bereits zweimal gegen MSV-Teams die Segel streichen. In der Saison 2004 / 05 unterlag Lok in Magdeburg der zweiten Mannschaft der Stadtfelder mit 1 : 2, ein Jahr später zog man daheim gegen die erste Mannschaft des MSV mit 2 : 4 den Kürzeren.

" Das alles ist Schnee von gestern, zählt heute nichts mehr. Wir gehen bei den Ausfällen von insgesamt acht Spielern gehandicapt gegen die auf einer Erfolgswelle schwimmenden Altmärker ", sieht MSV-Coach Michael Heckelmann die Ausgangslage. " Trotzdem, der Pokal schreibt stets seine eigenen Gesetze. Wenn es uns gelingt, das Spiel lange genug offen zu gestalten, dann steigen auch unsere Chancen auf ein Weiterkommen. Und trotzdem, ich hätte gern morgen mit voller Kapelle gegen Lok gespielt. "

Landesklasse-Vertreter MSV 90 Preussen II möchte gern weiter Hecht im Karpfenteich spielen. Die Sudenburger erstritten sich ihr Recht auf die Teilnahme bekanntlich vor dem Sportgericht des Fußball-Verbandes und warfen in Runde eins den Landesliga-Aufsteiger SSV 80 Gardelegen mit 3 : 1 aus dem Rennen.

Auch gegen den aktuellen Sechsten der Landesliga Süd rechnen sich die Sudenburger Kicker durchaus Chancen auf das Weiterkommen aus. " Zumal wir ohne Druck in die Begegnung gehen und befreit aufspielen können. Für viele meiner Spieler wird es auf Jahre hinaus ja die letzte Saison im Landespokal sein ", sieht Trainer Andreas Sonnenberg die Ausgangslage. " Wennwirsehrdiszipliniert spielen, die taktische Marschroute gegen den spielstarken Gegner umsetzen, sollten wir unsere Chancen haben. Zumal, wenn es uns gelingt, einige Konter erfolgreich abzuschließen. "