Magdeburg ( smu / rsc ). Im einzigen Freitagspiel der 2. Hauptrunde des Fußball-Landespokales 2009 / 10 unterlag der MSV 90 Preussen beim Verbandsliga-Spitzenreiter Union Sandersdorf mit 3 : 5 nach Elfmeterschießen. Nach 90 und 120 Minuten stand es jeweils 0 : 0. Während bei Union alle fünf Schützen erfolgreich waren, verwandelten bei den Preussen Alexander Siemke, Niels-Oliver Göres und Denny Matthias, während Stefan Mensch an Bölke scheiterte.

In der ersten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer ein temposcharfes Spiel, welches sich meistens zwischen den Strafräumen abspielte. Beide Teams verzeichneten je zwei gute Möglichkeiten. Für den Gastgeber scheiterten Kühr mit einem Distanzschuss ( 2. ) und Ebert aus Nahdistanz ( 15. ). Für die Preussen hatten Siemke ( 8. ) aus halbrechter Position und Torsten Kühnast ( 22. ) die größten Möglichkeiten. Während Siemke am Sandersdorfer Keeper, der mit Glanztat parierte, scheiterte, traf Kühnast das Leder nicht richtig.

In der zweiten Halbzeit waren nur die Preussen am Drücker und erarbeiteten sich ein dickes Chancenplus. Doch vor der Kiste von Union-Keeper Bölke ließen die Magdeburger Nerven. Chancen im Minutentakt durch Siemke, Kühnast und Steve Röhl machte der Tausendsassa im Union-Kasten zu Nichte. Die größten Chancen vergab dabei Röhl ( 49 ., 70. ). Da es bis zur 90. Minuten beim 0 : 0 blieb, ging es in die Verlängerung.

In den ersten 15 Minuten der Zusatzzeit blieben die Preussen weiter am Drücker, vergaben aber durch Röhl ( 97. Pfosten, 102. ) und Matthias ( 100. ) weitere gute Möglichkeiten. Da es auch nach den zweiten 15 Zusatzminuten beim 0 : 0 blieb, Preussen war weiter tonangebend, konnte sich aber keine Chanen mehr erarbeiten, musste die Entscheidung vom Punkt fallen.

MSV 90 Preussen : Sträter – Göres, Bossmann, Mensch, Kauffmann, Schulz, Siemke, Scheinhardt ( 105. Schmeil ), Kühnast ( 73. Matthias ), Rasche ( 95. Schardt ), Röhl.