Magdeburg. Am letzten Hinrundenspieltag der 1. Mitteldeutschen Hockeyliga gewann der MSV Börde am vergangenen Sonntag bei der zweiten Vertretung des HC Lindenau-Grünau Leipzig sicher mit 4 : 2 ( 2 : 0 ) Toren. Oliver Junker ( 11. ), Michael Schmidt ( 21 ., 42. ) und Benjamin Schwetz ( 50. ) brachten die Gäste von der Harsdorfer Straße mit 4 : 0 in Front, ehe der Gastgeber ( 60 ., 65. ) den Endtand herstellen konnte.

In der Tabellen rangieren die Elbestädter damit zur Winterpause mit neun Punkten auf dem Konto auf Rang vier. Allerdings beträgt der Abstand zum Schlusslicht Lauchhammer auch nur drei Zähler. An der Tabellenspitze wird das Trio ATV Leipzig II ( 15 Punkte ), Cöthener HC ( 15 ) und Erfurter HC ( 13 ) den Titel wohl unter sich ausspielen.

Für die Magdeburger, die in der Messestadt mit optimaler Spielerdecke aufl aufen konnten, sollte der Auswärtssieg wegweisend für den Start in die Rückrunde im kommenden Frühjahr sein.

Der MSV setzte von Beginn an klar die Akzente, machte Druck und überließ dem Gastgeber lange Zeit nur die Zuschauerrolle. Zudem nutzten die Stadtfelder endlich einmal die herausgespielten Torchancen. Spielertrainer O. Junker ging dabei mit gutem Beispiel voran. Nach elf Minuten nutzte er ein gekonntes Anspiel von Mittelfeldmotor Martin Hörning zum 1 : 0.

Dadurch noch sicherer agierend und mittels eines genauen Passes von Hörning erhöhte Oldie M. Schmidt mit einem Knaller unter die Latte auf 2 : 0 ( 21. ). Zwar musste Torhüter Holger Schmidt in der Folgezeit auch einen gut gezirkelten Torschuss des Gastgebers meistern, dennoch beherrschte der MSV die Szenerie.

Kurz nach dem Wechsel erzielte M. Schmidt mit einem Schuss in das lange Eck das 3 : 0. Das war die Vorentscheidung in diesem Spiel. Jetzt rollte der Ball noch mal so gut durch die Börde-Reihen. Als sich Schwetz nach Zuspiel von Eric Grabow gegen zwei Gegenspieler behauptete, nutzte er die Freiräume zum 4 : 0.

Danach schaltete der MSV einen Gang zurück und kassierte, auch bedingt durch einige Fehlentscheidungen der angesetzten Schiedsrichter, noch zwei Gegentore zum Endstand von 4 : 2.

MSV Börde : H. Schmidt – Zeilinga, Blanke, A. Junker, Hennersdorf, Schumann, O. Junker, Hörning, Reggelin, Amler, M. Schmidt, Grabow, Bernutz, Lodhi, Schwetz, Uebe.