Ottersleben ( bkn ). In der I. Hauptrunde des Fußball-Landespokales unterlag der VfB Ottersleben auf eigenem Platz dem Verbandsligisten 1. FC Lok Stendal mit 0 : 1 ( 0 : 0 ). Andreavsen erzielte in der Nachspielzeit das Siegtor für die Gäste.

Das Spiel begann flott. Bereits in der 4. Minute die Riesenchance für den VfB durch O. Feldheim. Der gut haltende Stendaler Torwart Boy konnte den Ball nicht festhalten und den nachfolgenden Kopfball setzte Kay Kühne über das Tor. Fast im Gegenzug die Riesenchance für die Stendaler, aber VfB-Torhüter Mark Mewes war zur Stelle.

Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein munteres Spiel, wobei die Altmärker die bessere Ballbehandlung hatte, aber gegen einen kämpfenden Gastgeber meist keine Mittel fand. So war es auch der VfB, der die größeren Chancen hatte. Doch Walher scheiterte am Pfosten ( 30. ) und Griep traf das Tor nicht.

In der zweiten Halbzeit wurde das Tempo ein wenig herausgenommen. Die Stendaler taten sich weiter schwer gegen tiefstehende und kämpfende Ottersleber. Als sich alle schon mit der Verlängerung abgefunden hatten, gab es nochmals einen Freistoß für die Stendaler. Dieser wurde verlängert und der völlig allein stehende Andreavsen köpfte den Ball an Mewes im VfB-Tor vorbei in die Maschen.

VfB Ottersleben : Mewes – Kieler, M. Feldheim, Schönberg, Rusche, Walther, M. Behrends, Jakuszeit, O. Feldheim, Kühne, Griep