Die Regionalliga-Volleyballer des USC Magdeburg starteten am Sonnabend mit einer 1 : 3 ( -23, 22, - 21, -21 ) -Niederlage gegen den VfK Südwest Berlin in die neue Saison.

Alte Neustadt ( hoe ). Vor allem die hohe Eigenfehlerquote, die auch beim VfK nicht gerade gering war, brachte die Elbestädter immer wieder in die Bredouille und letztendlich dem Gegner die entscheidenden Vorteile.

Schon im ersten Satz präsentierten die Gastgeber durch vergebene Aufschläge und Netzfehler den Berlinern zu viele Punkte auf dem Silbertablett. Bei dem engen Satzverlauf hätten eigentlich schon zwei Eigenfehler weniger für den Satzerfolg gereicht und mehr Ruhe in das Spiel des USC gebracht.

Im zweiten Durchgang schafften es die USC-Herren dann aber, ihre Fehlerquote drastisch zu senken. Prompt stellte sich der Erfolg ein, der 1 : 1-Satzausgleich war erreicht. Bis zum komfortablen 12 : 5 in Satz Nummer drei schien sich das Spiel dann zu Gunsten der Magdeburger zu drehen. Aber in kürzester Zeit schafften es die Elbestädter, ihrerseits mit 13 : 18 ins Hintertreffen zu geraten, was Coach Oelze die Zornesröte ins Gesicht trieb.

Missverständnisse in der Ballannahme, Angriffsfehler und schwaches Stellungsspiel in der Feldabwehr waren die Ursachen dafür. Doch der USC kämpfte und war beim 21 : 21 wieder dran, was auch auf die hohe Fehlerquote des Gegners hindeutet. Da man aber selbst beste Gelegenheiten nicht nutzte, hatten wieder die Berliner das bessere Ende für sich - 21 : 25.

Bis zur Mitte verlief auch der vierte Durchgang ausgeglichen, den Hausherren wollte aber nicht mehr viel gelingen, so dass der 3 : 1-Erfolg letztendlich verdient an die Gäste ging.

" Eigentlich hat nur Marco Hagemeier auf der Zuspielposition das gebracht, was ich von ihm erwartet hatte. Alle anderen Spieler der Stammformation spielten zu schwankend, um den möglichen Erfolg heute einzufahren ", ging der USC-Trainer nach dem Spiel mit seinen Akteuren ziemlich hart ins Gericht, denn die Aufgaben in den nächsten Spielen werden auf keinen Fall einfacher.

USC : Beyer, Frost, Hagemeier, Kliefoth, Maßel, Meineke, Nahrstedt, Noack, Opitz, Schulz, Ziskins.