Magdeburg (dhe/rsc). Auch ohne seine in der Sierra Nevada im Trainingslager weilenden Top-Schwimmer überzeugte der SC Magdeburg bei den Norddeutschen Meisterschaften vom 14. bis 16. Mai in Hannover. Drei Einzeltitel und zwei Staffelsiege in der offenen Wertung, dazu sechs Jahrgangsmeistertitel sowie ein kompletter Medaillensatz im Jugendmehrkampf sorgten für zufriedene Gesichter bei Trainern und Aktiven. Dabei war Hannover für die meisten Magdeburger nur Durchgangsstation auf dem Weg zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 2. bis 6. Juni in Berlin.

In bestechender Form gewann Paula Beyer drei Einzeltitel in der offenen Wertung und glänzte mit 2:16,26 min über 200 m Rücken, 2:20,26 min über 200 m Lagen sowie 1:02,58 min über 100 m Schmetterling. Dazu kam noch ein zweiter Platz über 200 m Schmetterling in ebenfalls hervorragenden 2:16,34 min sowie jeweils Gold mit den Magdeburger Frauen-Staffeln über 4 mal 100 m Lagen und 4 mal 100 m Freistil.

Weitere Medaillen gewannen Johanna Friedrich (Silber über 100 m Freistil in 57,87 sec), Robert Rauch (jeweils Bronze über 200 m Rücken in 2:11,89 min und 200 m Lagen in 2:11,16 min) sowie Lena Kellerstraß (Bronze über 100 m Brust in 1:13,34 min). Anna Heinemann belegte Platz vier über 100 m Brust (1:13,72 min). Jeweils fünfte wurden Marie Neumann über 200 m Schmetterling (2:25,77 min) und Benedikt Warnke über 400 m Freistil (4:09,93 min). Raik Selbmann belegte über 50, 100 und 200 m Brust jeweils den achten Rang.