Völpke (cme) l Der TSV Völpke hat auch das 13. Punktspiel der laufenden Verbandsligasaison verloren. Im Heimspiel unterlag das Herrmanns-Team dem 1. FC Bitterfeld-Wolfen mit 0:2.

"Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Einsatz und Willen haben gestimmt"

Andreas Brisch

"Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Einsatz und Willen haben gestimmt", sagte Andreas Brisch. Die nur 45 Zuschauer sahen einen engagierten TSV, der durch Nils Schellhase nach sieben Minuten die erste Möglichkeit besaß, allerdings legte er sich den Ball einen Tick zu weit vor. Dann drückten die Gäste das erste Mal vehement auf das Völpker Tor, doch Chris Borgsdorf, der nach langer Verletzung einen starken Tag erwischte, hielt das torlose Remis vorerst fest. Beide Teams besaßen weiterhin Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, ein Treffer gelang jedoch erst Mario Kövari drei Minuten vor dem Seitenwechsel. Der Gästekapitän wurde bei seinem Alleingang nicht entscheidend gestört und ließ auch Borgsdorf keine Abwehrchance.

Im Anschluss ließen die Bitterfelder mehrere Chancen aus, Völpke blieb so im Spiel. Jedoch nur bis zur 67. Minute: Nach einem Angriff über die rechte Seite wartete Mieth im Rückraum und traf zum entscheidenden 2:0. Am Ende spielten die routinierteren Gäste ihre spielerischen Fähigkeiten besser aus und kamen zu drei verdienten Punkten. Das nächste Punktspiel bestreitet der TSV am 8. März beim Tabellenfünften Askania Bernburg.

Völpke: Borgsdorf - Kassebaum, Zimmermann, Herrmanns, Heimrath, Rzehaczek, Ilsmann, Schräder (72. Becker), Bree, Schellhase (66. Grahn), Mi. Ilsmann.

Torfolge: 0:1 Mario Kövari (42.), 0:2 Andreas Mieth (67.).

SR: Alexander Kroll.