In der Sporthalle der Leibniz-Schule in der Wolmirstedter Gipfelstraße ist die Kreisrangliste des Tischtennis-Nachwuchses ausgetragen worden. 116 Starter zwischen sieben und 17 Jahren aus dem Bördekreis sind dort aufeinandergetroffen.

Wolmirstedt l In insgesamt 304 Partien wurden die Besten in den vier Altersklassen der Schülerinnen und Schüler C, B, A und Jugend ermittelt. Knapp 190 Spiele fanden mit 3:0 deutliche Ergebnisse, während 84 Spiele einen Verlängerungssatz brauchten und bei 30 Partien erst der Entscheidungssatz Gewissheit über Sieg und Niederlage lieferte. Neben den Trophäen und Urkunden ging es für die Sieger und Platzierten vor allem um die Qualifikation zur Bezirksrangliste, die am 3./4. Mai in Oschersleben ausgetragen wird.

Bei den Schülern B gingen 16 Spieler an den Start. Der Oschersleber Leon Schneider hatte die Nase vorn, da er sich auch im Finale gegen den Barleber Justin Hollburg mit 3:2 durchsetzte.

Die Schülerinnen B lieferten sich den spannendsten Wettkampf des Tages. Katarina Hahn (TTC Wolmirstedt) brachte der Gröninger Mitfavoritin Marie-Louise Kissau die erste wesentliche Niederlage bei, da sie mit 11:9 im Entscheidungssatz knapp vorn war. Für Katarina folgte die Begegnung gegen die bis dato ebenso verlustpunktlose Anastasia Pelchen aus Rogätz, in der sie im letzten Satz mit 10:12 und nach vorangegangener 10:8-Führung ihr Spiel verlor. Anastasia Pelchen setzte sich an die Spitze des Feldes. Allerdings gelang der Wolmirstedterin Kimberly Bürger dann mit 3:1 der Sieg, der ihrer Vereinskameradin Katarina Hahn am Ende die nötige Schützenhilfe stellte. Denn Anastasia, die bis zum letzten Spiel - ebenso wie Hahn und Kissau - lediglich eine Niederlage verbuchte, unterlag abschließend gegen Marie-Louise Kissau und vergab damit ihre Führung. Mit der Bilanz von 7:1 Spielen und 23:7 Sätzen wurde die Wolmirstedterin Hahn bei gleicher Spiel- und Satzdifferenz aufgrund des direkten Vergleichs zu Kissau Kreisranglistensiegerin.

Das Teilnehmerfeld der "Jungen" war mit 32 Startern das größte des Tages und erforderte in Summe acht Vorrundengruppen zur Ermittlung der Besten. Selbst aus den jeweils Erst- und Zweitplatzierten aller Gruppen mussten dann in den Achtelfinals noch die Hälfte der Spieler aussortiert werden, um mit Julius Elstner (TTV Barleben), Andres Peinelt (SV Concordia Rogätz), Paul Hedenius (TTC Wanzleben) und Bennet Breitenstein (TTC Gröningen) die Ränge fünf aufzuteilen bzw. mit Eric Möhring (TTC Gröningen, 4.), Tom Peters (SV Concordia Rogätz, 3.), Tim Wichetek (Osterweddinger SV, 2.) und Daniel Repp (TTV Barleben, 1.) das Tableau zu besetzen. Beide Finalisten waren überraschend mit 3:2-Siegen ins Endspiel gekommen, wobei sich der Barleber Repp mit einem 3:0-Erfolg deutlich zum Kreisranglistensieg ermächtigte.

Die zehn Teilnehmerinnen der Konkurrenz "Mädchen" ermittelten in einer Gruppe "Jede gegen jede" eine Rangfolge und mussten so ein straffes Programm mit je neun Spielen leisten. Die beste Kondition und sportliche Leistung zeigte hierbei Luisa Hellwig vom SV Altenweddingen mit einer tadellosen Bilanz von 9:0.

Bei den Schülerinnen C bis zehn Jahre hatten diese Chance nur zwei Starterinnen aus Colbitz und Rogätz wahrgenommen. Die Heidesportlerin Michelle Saß hatte mit 3:0 gegen Marisa Mahler aus Rogätz die Oberhand und wurde Erste. In der männlichen Konkurrenz waren immerhin acht Spieler angetreten. Das Tableau zeigte sich weitestgehend gleichstark. So hatten neben dem Sieger Michel Franke (SV Mahlwinkel, 19:5) auch der Zweite Anton Voges (Osterweddinger SV, 18:4) und Dritte Glenn Veidt (TTV Barleben, 18:7) mit 6:1 die gleiche Bilanz, weshalb die Satzdifferenzen zur Wertung herangezogen werden mussten.

Die Schülerinnen A bestritten ein 9er-Feld, in dem sich die Calvörderin Maja Bösche mit 8:0 gegen Lucy Zieske (TTC Wolmirstedt, 7:1) und Nelly Sophie Sauer (TTC Gröningen, 6:2) durchsetzte, die jeweils die Ränge zwei und drei belegten. Beide zeigten in den Spielen gegen Maja gute Ballwechsel und knappe Sätze, kamen aber über ein 0:3 nicht hinaus, womit der Kreisranglistensieg verdient nach Calvörde ging.

Die 31 Schüler A markierten mit acht Vorrundengruppen das größte Feld am Sonntag. Die Viertelfinalbegegnungen der Endrunde bildeten die stärksten acht unter ihnen heraus. Hieraus qualifizierten sich Hannes Franke (SV Mahlwinkel) gegen Stefan Schulze (Eintracht Ebendorf, 3:0), Leon Hahne (Osterweddinger SV) gegen Jeremy Dattko (TTC Gröningen, 3:1), Paolo Ritterbusch gegen Cedric Müller (Bebertaler SV, 3:1) und Eric Möhring gegen Fritz Dietzmann (Os-terweddinger SV, 3:0) für die Halbfinals und verwiesen die Gegner auf die Ränge 5 bis 8. Das Endspiel bestritten abschließend Hannes Franke und Paolo Ritterbusch, wobei der Mahlwinkler den Wolmirstedter trotz dessen Herankommen nach Rückstand am Ende auf Distanz hielt und den Titel erkämpfte. Das Spiel um Platz drei gewann der Gröninger Eric Möhring.

Bilder