Wulferstedt (bkö) l Franz Klosa, Hannes Willy Grzenda, Kevin Zimmermann und Manuel Zabel verstärken zur kommenden Saison Germania Wulferstedt.

Klosa kommt vom Kreisklassisten Empor Klein Wanzleben und ist im zentralen Mittelfeld zu Hause. Der 23-jährige war in der A-Jugend Teil des starken Jahrgangs aus dem auch Dreyer, Brunke, Stadler Co. hervorgegangen sind. Mit der Verpflichtung von Grzenda (18) ist es gelungen, ein hoffnungsvolles Talent aus der Region für Germania zu überzeugen. Der frischgebackene Abiturient wechselt von seinem Heimatverein Rot-Weiß Wackersleben und soll behutsam an höhere Aufgaben herangeführt werden. Kevin Zimmermann (21) kommt vom TSV Völpke nach Wulferstedt.

Der Abwehrspieler konnte als Stammkraft in den letzten zwei Jahren Verbandsligaluft schnuppern und soll die Viererkette verstärken. Da er zurzeit noch an den Folgen eines Schlüsselbeinbruchs laboriert, wird er wohl erst zur Rückrunde einsatzbereit sein und dementsprechend gesondert vorgestellt. Der vierte Neuzugang ist ein alter Bekannter. Manuel Zabel kehrt nach zweieinhalb Jahren vom Oscherslebener SC zurück. Zabel (31) soll mit seiner Erfahrung helfen, die Entwicklung der Mannschaft weiter voranzutreiben. Der Freude über vier Neuzugänge steht auch ein wenig Demut über den einzigen Abgang im Kader gegenüber. Daniel Dräger verlässt Germania in Richtung Oscherslebener SC. Der 24-jährige ist quasi ein Wulferstedter Eigengewächs und hinterlässt sowohl sportlich als auch menschlich eine Lücke, die schwer zu schließen ist.