Der Harbker SV ist erster Tabellenführer der Kreisliga, Staffel 2. Den Platz an der Sonne sicherte sich das Team durch einen 10:1-Heimsieg gegen den SV Altenweddingen II.

Landkreis l Ebenfalls mit einem Heimsieg startete der TSV Hornhausen.

Harbker SV - SV Altenweddingen II 10:1 (6:0). Die Turbine-Kicker waren den Gästen in allen Belangen überlegen. So dauerte es auch nicht lange, bis das erste Tor fiel. Dieses gab es in der siebten Minute durch Normen Heger.

Harbke machte weiter Druck und Michel Bohnstedt ließ das 2:0 in der 12. Minute folgen. Einen Foulelfmeter in der 20. Minute verwandelte abermals Bohnstedt sicher zum 3:0. Nachdem in der 21. Minute Norman Heger auch noch auf 4:0 erhöht hatte, tauchten die Gäste erstmals vor dem Harbker Gehäuse auf. Der Schuss verfehlte aber sein Ziel um gute drei Meter (30.). Wie es geht zeigte schon drei Minuten später Bastian Zander beim 5:0. Noch vor der Pause stellte Sebastian Kleine das 6:0 her (37.).

Nach dem Seitenwechsel schraubten die Gastgeber einen Gang zurück. Prompt fiel das Ehrentor für die Sülzetaler, als Tim Drewes einen Freistoß aus 18 Metern verwandelte.

Harbke erhöhte den Druck wieder und Michel Bohnstedt (57., 58.) sowie sein Bruder Chris (73.) besorgten das 9:1. Den Schlusspunkt zum 10:1-Endstand setzte in der 76. Minute Tim Richter. Ein verdient hoher Sieg, da die Altenweddinger nie ein Mittel gegen die HSV-Angriffe fanden.

TSV Hornhausen - TSV Bregenstedt 3:0 (2:0). Auf diesen Sieg kann der TSV Hornhausen aufbauen - 3:0 gegen einen Bördeliga-Absteiger, das ist ein Auftakt nach Maß. Der neue Mann auf der TSV-Trainerbank, René Siebert, konnte mit der Leistung des gesamten Teams zufrieden sein.

Aus einer sicheren Abwehr heraus spielte der TSV anfangs verhalten, um dann das Kommando auf dem Platz zu übernehmen. Der laufstarke Neuzugang Söder hatte einen starken Einstand und riss die gesamte Mannschaft mit. In der 14. Minute fiel das erste Tor für Hornhausen in der neuen Saison: Stasch war der Schütze. Noch vor der Pause legte Lehnert nach gutem Zuspiel von Achilles zum 2:0 (38.) nach.

Wie so oft kam der Gastgeber unkonzentriert aus der Kabine und überließ erstmal wieder den Gästen das Spiel, die jedoch schon vor dem Strafraum von der Hornhäuser Abwehr gestellt wurden und so nur selten in Tornähe kamen.

Je länger das Spiel andauerte, um so mehr übernahm der Gastgeber wieder das Zepter. Mit N. Steckert wechselte der Gastgeber auch noch seinen zweiten Neuzugang ein, der dann auch noch die Gelegenheit hatte zu erhöhen. Dies gelang aber erst Lehnert mit seinem zweiten Treffer in der 90. Minute.

Torfolge: 1:0 Stasch (14.), 2:0, 3:0 Lehnert(38., 90.).

Bilder