Wackersleben (sbr). Nach drei Siegen in Folge haben Wackerslebens Fußballer in der 1. Kreisklasse, Staffel 2, auch dem Meisterschaftsanwärter TSV Hornhausen beim 1:1 einen Punkt abgenommen.

Der Gastgeber musste in Abwesenheit von Stammtorhüter Bialk, Sorkau und Schooff die Abwehr komplett umstellen. Als sich dann auch noch Kapitän Steve Bosse in der 35. Minute verletzte, krochen die Rot-Weißen auf dem Zahnfleisch.

Die Hornhäuser versuchten von Anfang an, das Zepter in die Hand zu nehmen und Wackersleben unter Druck zu setzen. Das gelang aber selten, denn die Hausherren setzten die taktischen Vorgaben perfekt um. Wackersleben kam zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Die einzig nennenswerte Chance des TSV vergab Hemstedt. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann jedoch die Führung durch Alexander Herbst, der einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte. In der zweiten Hälfte zunächst keine großen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Ab der 70. Minute spielte Wackersleben dann aber Angriff auf Angriff auf das Hornhäuser Tor. Bei den Gästen hatte man das Gefühl, sie seien mit ihren Kräften am Ende. Bei mehreren Chancen durch Matthias, Trabandt und Dudek hatte der TSV aber das Glück auf seiner Seite. Wackersleben sah sich schon um den Lohn für den engagierten Auftritt gebracht, als Florian Trabandt in der 90. Minute schön freigespielt wurde und gekonnt zum umjubelten Ausgleich einnetzte.

Kurz darauf folgte der Schlusspfiff des sehr guten Schiedsrichtergespanns Braunschweig/Bräuning. Am Ende waren sich beide Seiten einig, dass dieses Remis für den Gastgeber mehr als verdient war. Für die Hornhäuser ist es aber im Rennen um den Aufstieg zu wenig.

Torfolge: 0:1 A. Herbst (45.), 1:1 F. Trabandt (90.).