Die Außenseiterrolle nimmt am 25. Spieltag, der in der Fußball-Bördeliga morgen um 15 Uhr angepfiffen wird, der vom Abstieg bedrohte SV Allertal in Oebisfelde ein.

Landkreis Börde. Auch der Osterweddinger SV und die OSC-Reserve sind im Kampf um den Verbleib in der Liga auswärts gefordert.

Eintracht Gröningen - SV Hötensleben (2:3). Nach dem 4:1 gegen die SG Klinze/Ribbensdorf will die Eintracht den Heimvorteil zu weiteren drei Punkten nutzen. Jedoch dürfte es gegen die Hötensleber weitaus schwieriger werden. Die Gäste müssen langsam ihre Talfahrt mit nur sieben Zählern in der Rückrunde stoppen, um nicht noch in den Abstiegssog zu geraten. SR: Heiko Stapel/Gordon Gerhardi/Gerald Heuer

Blau-Weiß Neuenhofe - SG Klinze/Ribbensdorf (6:0). Der Tabellenführer holte in der ungeschlagenen Rückrunde 20 Zähler, die SG brachte es als einziges siegloses Team auf zwei Remis. Dennoch dürften die Neuenhofer gewarnt sein, denn auch die Gröninger kamen kürzlich als Letzter und entführten ein 1:1. SR: Udo Röhle/Ramona Scheer/Marten Schneider

Grün-Weiß Süplingen - SV Hohendodeleben (2:2). Nach vier Pleiten in Folge wollen die Grün-Weißen daheim ihren Fans endlich wieder erfolgreichen Fußball bieten. Die Hohendodeleber liegen als Elfter derzeit nur vier Punkte vor dem ersten Abstiegsrang. SR: Frank Geßner/Thomas Preuß/Leon Kocherscheid

1. FC Oebisfelde - SV Allertal Wormsdorf (4:0). Das Hinspiel war am Ende deutlich für die Oebisfelder, doch nun werden die Karten neu gemischt. Die Allertaler stecken mitten im Abstiegskampf, konnten auswärts aber nur drei ihrer zehn Partien gewinnen. So nimmt der 1. FC als derzeit mit 27 Zählern beste Heimelf die Favoritenrolle mit auf das Gehege. SR: Ralf Krause/Kurt Schröder/Michael Tornow

SSV Samswegen - Oscherslebener SC II (2:1). Beide Vereine verloren in der Rückrunde nur einmal, so dass der Ausgang völlig offen erscheint. Während der Neuling weiter seine Verfolgerrolle in der Spitzengruppe ausfüllen möchte, peilt die OSC-Reserve erneut wichtige Punkte für den Klassenerhalt an. SR: Rainer Wielinski/Ulrich Förster/Benno Jacob

TSV Niederndodeleben - Os-terweddinger SV (1:2). Mit zwei Niederlagen in Folge wurde der Höhenflug des TSV doch recht unsanft gestoppt. So rechnet sich auch der Aufsteiger einiges aus, zumal die Niederndodeleber vier ihrer neun Heimspiele in den Sand setzten. Die Gäste müssten im Abstiegskampf dann allerdings auswärts mehr als bisher tun, nur sieben Zähler brachte der OSV von seinen Reisen mit. SR: Udo Neumann/Frank Schulze/Christian Klinzmann

TSV Völpke II - Ummendorfer SV (2:0). Eine durchaus interessante Paarung bekommen auch die sicher zahlreichen Fans in Völpke zu sehen. Der inzwischen ziemlich abgestürzte Herbstmeister trifft auf die Ummendorfer. Die Gäste legten in der Rückrunde eine bemerkenswerte Aufholjagd hin, die sie bereits auf Platz sechs führte. SR: Rene Knopp/Daniel Schlüter/Angelo Bicknese

SV Groß Santersleben - Grün-Weiß Dahlenwarsleben (Hinspiel 2:1). Derbyzeit ist in Groß Santersleben, die wie in jedem Jahr viele Zuschauer anlocken wird. Beide Mannschaften können auf Grund ihrer langen Verletztenliste nicht in Bestbesetzung antreten. Bei "Santos" sind Meran, Ehebrecht, Peter, Dolcke und Doherr nicht im Kader. Die Gäste müssen seit Wochen schon auf ihren Kapitän und Spielmacher Maik Hannemann verzichten. Auch ist der Druck für die Grün- Weißen größer, denn bis zum Tabellenplatz 14 sind es bei einem Spiel mehr fünf Punkte Abstand. Somit werden die Groß Santersleber eine willensstarke und bis in die Haarspitzen hoch motivierte Dahlenwarsleber Mannschaft erwarten. Die Gastgeber wiederum wollen den dritten Tabellenplatz verteidigen und möchte sich vor heimischem Publikum keine Blöße geben. SR: Benedict Ohrdorf/Danny Dmytriw/Maik Damm