Gröningen (mbo). Im wichtigen Spiel im Kampf gegen den Abstieg aus der Bördeliga haben Eintracht Gröningens Fußballer gegen den SV Hohendodeleben mit 1:2 verloren. Gröningen war die spielbestimmende Mannschaft, stand am Ende aber wieder einmal mit leeren Händen da. Das Problem der mangelnden Chancenverwertung wurde erneut zum Verhängnis.

Es war ein von Anfang an schnelles Spiel mit viel Einsatz auf beiden Seiten. Erste Möglichkeiten für beide Mannschaften brachten nichts ein. Grubers Schuss geht über das Tor und Hohendodeleben traf nur das Außennetz. Das schnelle Anfangstempo konnte nicht gehalten werden. In der 26. Minute ein grober Abwehrschnitzer in Gröningens Verteidigung, als Lemgau über den Ball trat und der freistehende Robin Marschke keine Mühe hatte, aus Nahdistanz einzuschieben. Gröningen kam zu vielen Standardsituationen, doch Jubilar Anhalt hatte kein Glück mit seinen Freistößen. Bis zur Halbzeit immer wieder Gröninger Aktionen, die nichts einbrachten.

Nach der Pause nahm der Druck der Gastgeber noch zu. Zur Überraschung aller Zuschauer senkte sich aber ein Fernschuss von Robin Marschke zur 2:0-Gästeführung über den verdutzten Rütze hinweg ins Netz. Gröningen antwortete mit nimmermüdem Einsatz und kam hochverdient durch den gerade eingewechselten Thielo Muhl, nach Vorarbeit von Sascha Gruber zum Anschlusstreffer. Die Eintracht warf nun alles nach vorn, selbst Torhüter Rütze tauchte im gegnerischen Strafraum auf. Es nützte alles nichts. Dem sehr guten Torwart Philipp Ulrich haben die Gäste diesen glücklichen Sieg zu verdanken. Das Schiedsrichtergespann unter Leitung von Udo Röhle hatte die Begegnung sicher im Griff. Für Gröningen wird der Abstieg immer realistischer. Es müsste noch ein Wunder geschehen.

Gröningen: Rütze - Anhalt, Lemgau (76. Kinzel), Müller, Siegmund, Lüers, Becker, Geurtsen, Gruber, Laue (59. Thomas), Eisemann (59. Muhl).

Hohendodeleben: Ulrich - Winkler, Berheine, Anton, Schönfeld, Meyer, Marquardt (75. Gericke), Dedens, Marschke (89. Ro. Schönfeld), Dammering (46. Schulze), St. Dammering.

Torfolge: 0:1, 0:2 Marschke (26., 55.), 1:2 Muhl (67.).