Klein Oschersleben. In Bestbesetzung war der SV Lok Oschersleben am Freitagabend nach Klein Oschersleben gereist, um wichtige Punkte im Aufstiegsrennen der Bezirksliga zu holen. Doch aus dem erwarteten Sieg wurde nichts, die Empor-Handballer setzten sich mit 31:27 Toren durch.

Von Beginn an präsentierten sich die Empor Mannen um Routinier Dirk Nowack taktisch und kämpferisch bestens auf den Gegner eingestellt. So verlief die Anfangsphase der Partie ausgeglichen (1:1, 2:2, 4:4).

Über die Stationen 8:5 und 12:8 konnte sich Empor Mitte der ersten Halbzeit einen Vier-Tore-Vorsprung erspielen. Durch die sehr gut agierende Deckung sowie dank der starken Torwartleistung baute der Gastgeber das Ergebnis mit spielerisch sehenswerten Angriffen sogar bis zur Pause auf 16:10 aus. Schon jetzt bahnte sich für die Empor-Fans eine Sensation an.

Gästetrainer Roland Eisenkolb motivierte seine Spieler in der Kabine und versuchte zu Beginn der zweiten Hälfte mit einer 4:2-Deckung den Spielfluss des Gegners massiv zu stören, was zum Erfolg und einem zwischenzeitlichen 17:15 und 24:23 führte. Wer nun glaubte, dass Empor sich aufgeben würde, sah sich getäuscht.

Denn jetzt begann die stärkste Phase der Heimsieben. Unbeeindruckt von der offensiven Deckung des Gegners setzte sich der Gastgeber mit gut heraus gespielten Aktionen abermals Tor um Tor ab. Durch die bisher beste Mannschaftsleistung wurde der Vorsprung vom zwischenzeitlichen 28:24 bis zum Schlusspfiff und dem Endstand von 31:27 gehalten.

So konnten die Plümecke-Schützlinge die sehr faire Partie, die unter Leitung des guten Schiedsrichtergespanns Krause/ Richter, stand unerwartet für sich entscheiden.

Die Empor-Handballer bedanken sich für die tolle Unterstützung durch die Fans.

Empor Klein Oschersleben: Ahlborn, C. Langenbeck (7 Tore), Neugebauer (1), Pohl (2), Suttner (8), Hohlfelder (10), Nowack (3).

Lok Oschersleben: Fichtner, Pierschalla, Trojahn, Fritsche (1), Garnatz (8), Müller (1), Garbaczok (5), Fischer, D. (2), Fischer, T. (8), Bentsch (2), Armbrüster, Schwarz.