Der RSV Stendal hat beim Frühjahrsturnier des TV Lübtheen im Ringen kräftig abgesahnt. Das altmärkische Team holte neun Medaillen.

Von Frank Kowar

Stendal l Fast 150 Ringerinnen und Ringer von 16 Vereinen waren in die Lindenstadt gekommen, um die Besten unter sich zu ermitteln.

Das Wettkampfjahr begann für viele Ringer der jüngeren Altersklassen am vergangenen Wochenende. So auch für die D- und E-Jugend des RSV Stendal 07.

Das zur Tradition gewordene Frühjahrsturnier des RV Lübtheen war die erste Standortbestimmung. Neben dem Team aus Sachsen-Anhalt komplettierten weitere Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen sowie eine Delegation aus Stargard das Starterfeld. Die zehn Teilnehmer aus der Altmark wurden von Dirk Müller, Uwe Miklosch, Mario Klitsch und Stev Berghoff betreut.

"Wir können mit dem Abschneiden in der Teamwertung mehr als zufrieden sein."

Drei Stendaler Athleten gingen in der C-Jugend über die Waage. Umar Chentiev (31 kg) sicherte sich souverän den Turniersieg. Asram Tataev (34 kg) zog durch zwei Siege in das Finale ein. Dort traf er auf Hisir Evloev und musste sich knapp geschlagen geben. Der Altmärker holte die Silbermedaille.

Bei seinem ersten Turnier zog Hassan Mursabekov (46 kg) in das Finale um den dritten Platz ein. Dort gewann er gegen Georg Anders (Demminer RV) und gewann so Bronze.

Die Altersklassen der D- und E-Jugend rangen zusammen. Hier stellten sich sieben Stendaler den Herausforderern. Marten Wulfänger (25 kg) rang als jüngster Sportler in diesem Feld. Er setzte mit zwei Siegen erste Akzente. Am Ende zog er in das Finale um den fünften Platz gegen Max Lamitschka (RV Lübtheen) ein. Der Stendaler gewann und belegte am Ende Rang fünf.

Im stark besetzten Limit bis 27 Kilogramm starteten zwei Altmärker. Sie kämpften sich bis in das Finale vor.Schamchan Chentiev und Ali Mursabekov trafen aufeinander. Nach einem eindeutigen Kampf erhielt Chentiev Silber und Mursabekov Gold.

Mit vier Siegen ließ Nachadzier Mueirdek (29 kg) seine Kontrahenten aus Greifswald, Torgelow und Demmin hinter sich und ergatterte die Goldmedaille.

Ibragim Tatev und Dzhabrael Elzurkaev trugen sich in der Gewichtsklasse bis 31 Kilogramm in die Wettkampflisten ein. Am Ende erreichten sie die Plätze zwei und drei. Jonas Berghoff (38 kg) rang technisch sauber und zog in das Finale der mit zehn Teilnehmern besetzen Gewichtsklasse. Erst dort wurde er von Max Lüttge (SV Warnemünde) gestoppt und holte so die Silbermedaille.

Eine besondere Überraschung gab es noch für Ali Mursabekov. Er wurde zum besten Techniker der D/E-Jugend gekrönt. Mit einem Lachen im Gesicht nahm er den Pokal dafür entgegen. In der Wertung der Mannschaften belegte der RSV Stendal 07 mit 43 Punkten nach dem SC Roland Hamburg (61 Punkte) und dem gastgegebenden RV Lübtheen (59 Punkte) den dritten Platz.

Trainer Uwe Miklosch war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden: "Jeder hat sein bestes gegeben. Mit so wenigen Startern im Vergleich zu den anderen Vereinen können wir mit dem Abschneiden in der Teamwertung mehr als zufrieden sein."

Ein Dank der Stendaler Kampfsportler gilt der Firma KAV Kältetechnik-Arbeitnehmer-Verleihservice für die Bereitstellung des Fahrzeugs und Christoph Krumrey für seinen Einsatz als Kampfrichter.

 

Bilder