Stendal l Zum Fanabend hatten am Sonnabend die Kicker der Verbandsliga-Männermannschaft des 1. FC Lok Stendal geladen. Co-Trainer Elimar Bubke grillte und Standard-Spezialist Franz Erdmann zapfte das Bier.

Etliche Fans waren gekommen, um den Männern um Trainer Sven Körner für die starke Steigerung im Saisonverlauf Respekt zu zollen.

Mannschaftskapitän Philipp Groß resümierte zum Spiel gegen Amsdorf im Speziellen und zur Lok-Saisonleistung im Allgemeinen: "Unser Wille in der Partie gegen Romonta war sicherlich erkennbar. Wir haben es versäumt, das 2:0 zu schießen.

Ansonsten haben wir uns im Saisonverlauf gesteigert. Die Disziplin hat zugenommen und die individuellen Fehler sind recht drastisch reduziert worden."

Was beim Besuch des Fanabends auffiel, war die Tatsache, das aus dem Kreis der Spieler und Trainer ohne Extra-Anfrage übereinstimmend geäußert wurde, dass über die Zukunft insbesondere mit den einzelnen Akteuren seitens des Präsidium bislang entschieden zu wenig und zu oberflächlich geredet wurde. Ganz offensichtlich wird es einige Spieler-Abgänge geben.