Fußball l Havelberg (fko) Beim Abschiedsspiel von Trainer Gerd Marx hat der FSV Havelberg gegen den SSV Gardelegen 5.2 (2:1) gewonnen.

"Das Ergebnis hört sich klar an. Wir haben souverän gespiel und dementsprechend auch klar gewonnen. Mit dem dritten Platz sind wir natürlich sehr zufrieden, sagte Havelbergs Trainer Gerd Marx, der besonders Toni Liebsch und Thoralf Gennermann lobte.

"Mit dieser Truppe war die Leistung okay, Havelberg hat einen starken Ball gespielt", erklärte Gardelegens Trainer Thorsten Ebeling, der selbst 90 Minuten durchspielen musste. Marco Schönfeld, der übrigens Torschützenkönig der Staffel wurde, egalisierte die frühe FSV-Führung, dennoch lagen die Platzherren zur Pause mit 2:1 vorn. Kurz nach Wiederbeginn vergab Schönfeld vom Elfmeterpunkt (47.). Marks: "Hochmüller hat grandios gehalten." Nach dem 3:1 durch ein Eigentor von Michael Hille war Havelberg klar in der Vorhand. Schönfeld gelang zwischenzeitlich nur noch Ergebniskosmetik.

FSV Havelberg: Hochmüller - Gieseler, Leppin, Bröker, Rateitschak, S. Leppin (84. Nowak), Dreisow, Döring (71. Schluricke), T. Liebsch, Gennermann, Stamer.SSV 80 Gardelegen: Schröder - Fraedrich, Malek, Meyer, Stottmeister, Otto (74. Mank), Kuchel, Ebeling, Hille, Thielitz, Schönfeld (89. Nielsen).

Torfolge: 1:0 Toni Liebsch (8.), 1:1 Marco Schönfeld (28.), 2:1 Markus Bröker (30./Handelfmeter), 3:1 Michael Hille (56./Eigentor), 3:2 Marco Schönfeld (57.), 4:2 Toni Liebsch (66.), 5:2 Sven Leppin (78.).