Das große Reit- und Springturnier in Buch ist bereits wieder Geschichte. Mit der Veranstaltung in Schönhausen vom 20. bis 22. Juni steht im Landkreis Stendal bereits der nächste Höhepunkt im Terminkalender.

Buch l "Wir haben alles eingeräumt und verpackt, die Hindernisse sind verstaut."

Andreas Konau, der Vorsitzende des RFV Roland Buch, hat am Pfingstmontag erst einmal durchgeatmet. Die dreitägige Veranstaltung bis zum Sonntagabend war für ihn und seine Mitstreiter anstrengend, durch die extreme Hitze sogar sehr anstrengend.

"Wir ziehen durch, wir sind eisern. Die Tradition lebt weiter."

Die 1061 Nennungen stellten für das Bucher Team und die Wettkampfleitung doch eine gehörige Herausforderung dar. "Jetzt haben wir erst einmal die Nase voll", erklärte Konau.

Interessant war, dass einige Reiter zwischen den Turnieren in Buch und Klötze, wo ebenfalls ein Reit- und Springturnier stattfand, pendelten. Sie suchten sich praktisch immer die attraktiven Prüfungen in beiden Orten aus.

Kaum ist das Turnier in Buch beendet, da blicken die Pferdesportler aus dem Landkreis Stendal bereits auf die nächste Veranstaltung. Vom 20. bis 22. Juni ist der RV Fürst Bismarck Schönhausen Gastgeber für das nächste Turnier. Dort finden sogar Springen und Dressurprüfungen der schweren Klasse statt. Auch das beliebte Flutlichtspringen ist wieder eingeplant. Für die Fußballfreunde wird es dann ein Public Viewing geben.

Und Buch? Bleibt das beliebte Turnier über die Pfingstfeiertage im altmärkischen Dorf erhalten? "Na klar, wir ziehen durch, wir sind da eisern. Die Tradition lebt weiter", erklärte Konau abschließend.

 

Bilder