Krevese l Nach einer Niederlage und einem Remis fehlt dem Kreveser SV nur noch ein Sieg in der noch jungen Landesliga-Bilanz. Am dritten Spieltag bietet sich bei Fortuna Magdeburg nun die nächste Chance auf den Premierenerfolg.

Allerdings warnt KSV-Coach Holm Hansens vor dem noch punktlosen 13. des Klassements: "Sie waren im Vorjahr Fünfter und haben einige namhafte Spieler in ihren Reihen. Sie wollen gegen uns auch ihren ersten Sieg einfahren." Die bisherigen Duelle gegen Einheit Wernigerode und Börde Magdeburg wurden denkbar knapp mit 1:2 verloren. Krevese holte zumindest schon einen Punkt und sollte die erste Halbzeit gegen Irxleben zum Maßstab für kommende Aufgaben nehmen. Im Gegensatz zum letzten Punktspiel stehen mit Marius Weihrauch, Jan-Peter Ernst und Sebastian Oehme wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Hansens drückt die Erwartungshaltung an seine Mannschaft. "Wir müssen geduldig sein und die Konzentration hochhalten. Die kommenden Aufgaben werden schwer genug, egal wo der Gegner in der Tabelle steht." Fehlen wird weiterhin Erik Johannes, der an einer Außenbandverletzung laboriert. Dass die Mannschaft mit den Köpfen schon beim Duell mit dem 1. FC Magdeburg ist, glaubt Hansens nicht. "Das betrifft wohl eher die Leute, die alles organisieren. Die Mannschaft und ich haben vorher noch zwei wichtige Spiele."