Bismark (fko) l In der Tischtennis-Verbandsliga hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark am Sonnabend zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Beide waren allerdings erwartet.

Bei Stahl Blankenburg machten sich die Altmärker wenig Illusionen. Sie verloren auch klar 0:15. Besser sah es bei Börde Magdeburg II aus. Am Ende stand für die Altmärker eine 5:10-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Stahl Blankenburg - TuS Bismark 15:0. Da sich die Altmärker gegen einen mit Ausländern bestückte Blankenburger Mannschaft, die mit aller Macht aufsteigen will, nichts ausrechneten, bekamen Nachwuchsspieler eine Chance. Am Ende hatten die Bismarker nur zwei Satzgewinne auf der Habenseite.

TuS Bismark: Renteria, Elksne, Ti. Ladewig, Weiß, Krüger, Th. Ladewig.

Börde Magdeburg II - TuS Bismark 10:5. Elksne/Renteria sorgten für einen Bismarker Punkt nach den drei Doppelspielen.

Juan Fernando Grisales Renteria setzte sich anschließend gegen Mann 3:0 durch. Am Nebentisch schlug Steven Elksne Burchardt ebenfalls 3:0, so dass die Gäste nach den Partien im oberen Paarkreuz 3:2 führten. Benno Kirchner (3:1 Bünger) sorgte im ersten Durchgang für einen weiteren TuS-Punkt.

In der zweiten Einzelrunde lief es für die Gäste nicht so gut, lediglich Fabian Weiß setzte sich gegen Bünger in der Verlängerung des Entscheidungssatzes durch.

TuS Bismark: Renteria 1,5, Elksne 1,5, Kirchner 1, Weiß 1, Weiß 1, Ti. Ladewig, Th. Ladewig.