Stendal (tha). Mit Rot-Weiß Arneburg, Medizin Uchtspringe und dem SSV Havelwinkel Warnau haben gleich drei Mannschaften am 29. Spieltag der Kreisoberliga echte Kantersiege einfahren können. Besonders überragend agierten dabei die Torjäger Jürgen Betker (Havelwinkel), Manuel Stoppa (Uchtspringe) und Norman Horak (Arneburg), die jeweils dreifach trafen.

SSV Havelwinkel Warnau - Blau-Gelb Goldbeck II 9:1 (2:0). Im letzten Heimspiel unter Trainer Gerd Marx hat der SSV nochmal ein Feuerwerk abgebrannt und Goldbeck II mit 9:1 abgefertigt. Das Spiel war eigentlich sehr lange offen, doch nach dem Goldbecker Anschlusstor spielten sich die Warnauer in einen Rausch und erzielten eine Reihe sehenswerter Treffer. Das Ergebnis fiel am Ende etwas zu hoch aus.

Torfolge: 1:0 M. Schulz (19.), 2:0 Gerngroß (30.), 2:1 Rehmer (49.), 3:1, 4:1 Gerngroß (51., 70.), 5:1 M. Schulz (75.), 6:1, 7:1 Betker (81.,84.), 8:1 Wendt (88.), 9:1 Betker (89./FE).

Saxonia Tangermünde II - Preussen Schönhausen 2:2 (0:2). Die zweite Mannschaft von Tangermünde hat nach den deprimierenden letzten Wochen endlich mal wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben und sich mit Anstand vom eigenen Anhang verabschiedet. Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen und bot Chancen auf beiden Seiten. In der ersten Hälfte nutzte Schönhausen diese besser und führte verdient. Nach dem Wechsel berappelte sich Tangermünde und kam zu einem verdienten Punkt.

Torfolge: 0:1, 0:2 , 1:2 Brusche (56.), 2:2 Klemm (68.).

Kickers Seehausen - Rot-Weiß Arneburg 0:6 (0:4). Der Kreismeister aus Arneburg hat in Seehausen trotz Personalnot, Torwart Konerow musste im Sturm spielen, eine seiner besten Saisonleistungen abgeliefert. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schulze spielte gnadenlos offensiv und tat alles dafür, Norman Horak zum Torschützenkönig dieser Saison zu machen. Dieser dankte es mit einem lupenreinen Hattrick in den ersten 18 Minuten. Auch danach spielte Rot-Weiß stark und ließ weitere Treffer folgen. Für den Höhepunkt sorgte Stefan Konerow mit seinem ersten Saisontreffer. Seehausen kam im ganzen Spiel zu keiner echten Torchance.

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Horak (4., 12./FE, 18.), 0:4, 0:5 C. Nix (27., 52.), 0:6 Konerow.

Bes. Vorkommnis: Norman Horak (Arneburg) verschießt Foulelfmeter (61.).

SV Grieben - M. Uchtspringe 2:6 (1:3). Dank einer rundum überzeugenden Vorstellung hat Medizin Uchtspringe in Grieben einen 6:2-Kantersieg einfahren können. Die Elf von Sven Reifke bot einen technisch sauberen Fußball und stürzte die Griebener Deckung von einer Verlegenheit in die nächste. Besonders Manuel Stoppa war zu keiner Sekunde der Partie zu halten und trug sich drei Mal in die Torschützenliste ein. Am letzten Spieltag geht es für Uchtspringe gegen Havelwinkel Warnau jetzt um Platz drei.

Torfolge: 0:1 Roggenthin (3.), 0:2 Marunde (12.), 0:3 Stoppa (17.), 1:3 Albrecht (34.), 1:4 Stoppa (57./FE), 1:5 Marunde (72.), 2:5 Hoffart (74.), 2:6 Stoppa (78.).