Gardelegen l In einem weiteren Testspiel in Vorbereitung auf die am kommenden Wochenende beginnende Saison in der Fußball-Kreisoberliga unterlag am vergangenen Sonnabend die Reserve des SSV 80 Gardelegen auf heimischem Rasen der SG Velsdorf/Mannhausen deutlich mit 0:4 (0:1).

Dabei schlugen die Bördekreisler auch die technisch feinere Klinge, spielten geradliniger nach vorn und nutzten die sich bietenden Chancen clever aus. Der SSV konnte dagegen kaum Druck aufbauen, kroch auch personell auf dem Zahnfleisch und verlor auch in der Höhe verdient.

Das Match begann allerdings ausgeglichen und offen. Die Gäste aus Velsdorf wirkten aber schon strukturierter und im Spielaufbau sicherer. Immer wieder wurden die Angriffe klug über die defensive Mitte, in der Potzehnes Abgang Oliver Oelze die Fäden zog, vorgetragen. Für das 1:0 der Gäste musste aber ein Standard her. Nach einer Ecke von Schenk kam Oelze vor SSV-Libero Koch an das Leder und traf Volley zur Velsdorfer Führung (12.). Die Gardelegener Angriffsbemühungen hielten sich dagegen in Grenzen. Meist wurde es über die linke Seite - wenn überhaupt - gefährlich. Hier waren Zunker und Werner federführend, doch meistens war am 16er Schluss. Wenn doch einmal ein Ball durchrutschte, war SG-Keeper Bäthge zur Stelle. Der klärte einmal vor Werner und einmal vor König (Kopfball). Da aber auch auf der Gästeseite offensiv nicht mehr viel passierte, ging es mit dem knappen 1:0 für die Velsdorfer in die Kabine.

Zu Beginn ließen es beide Teams ruhig angehen. Schuld daran waren auch die stetig steigenden und schwülen Außentemperaturen, die nun schon an der 28-Grad-Marke kratzten. So richtig Fahrt auf nahm das Match nochmals eine Viertelstunde vor Schluss, allerdings ging es nur in eine Richtung - und zwar in die des Gardelegener Tores. Johannes Schröder ließ in der 75. Minute SSV-Keeper Benjamin Siegel, der sonst aber ein sicherer Rückhalt war, keine Chance und erzielte nicht nur das 2:0, sondern damit auch die Vorentscheidung. Danach ließen die SSV-Kicker etwas die Köpfe hängen und erste konditionelle Mängel machten sich bemerkbar. Die Strafe sollte auf dem Fuß folgen, denn der Gast erhöhte in der Schlussphase noch auf 4:0. Während Max Schenk in Minute 85 das 3:0 besorgte, legte Andy Berck nur zwei Minuten später zum 4:0-Endstand nach.

Torfolge: 0:1 Oliver Oelze (12.), 0:2 Johannes Schröder (75.), 0:3 Max Schenk (85.), 0:4 Andy Berck (87.).

SSV 80 Gardelegen II: Siegel - Koch, Fehse, Zunker, Becher, Nielsen, Werner, Schröter, Kranz, Riewe, König (Müller).

SG Velsdorf/Mannhausen: Bäthge - Stats, Oelze, Wille, Fischer, Schröder, Dreyer, Zimmermann, Schenk, Huhn, Troyke (Dibba, Berck).

SR: Fred Dräbenstedt (Wacker Lindstedt).

Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 27.