Kaiserwetter beim 12. Wintercup des MSV Dolle. Die Rennen am Sonntag wurden zu einem vollen Erfolg, denn die sportlichen Leistungen konnten sich sehen lassen und die zahlreichen Zuschauer, die die Strecke "Im Dollschen Grund" säumten, kamen voll auf ihre Kosten.

Dolle. Schon im Vorfeld hatten sich viele Fahrer der MX-Masters-Serie, DM-Open und natürlich der verschiedenen Amateur-Klassen in den vier verschiedenen Kategorien eingeschrieben, was spannende Rennen garantieren sollte.

Das war dann auch am Sonntag der Fall. Es gab auch wieder einiges an Preisgeldern zu gewinnen. Neu in diesem Jahrwar eine "Holshot Prämie" für den besten Starter pro Lauf. Bei dem ersten Lauf der Master-Klasse sicherte sich Kornel Nemeth den Holeshot und die damit verbundenen 100 Euro. Der Suzuki-Werkspilot Markus Schiffer hatte die schnellste Trainingsrunde im Zeittraining absolviert, stürzte aber in der ersten Kurve durch eine Kollision mit Honda-Pilot Stefan Mock. Nemeth gewann diesen Lauf souverän, als Zweiter kam Daniel Siegl gefolgt von Angus Heidecke (beide Kalli Racing) auf einer KTM durch das Ziel. Im zweiten Lauf der Master-Klasse war es dann Marcus Schiffer, der den Start gewann und sich auch die Führung bis zuletzt nicht mehr nehmen ließ. Kornel Nemeth sicherte sich hier den zweiten Platz und wurde damit in der Gesamtwertung Erster. Honda Waldmann-Pilot Dennis Ulrich wurde Dritter im zweiten Lauf.

Die Ladies-Klasse war leider nicht mit sehr vielen Fahrerinnen besetzt, deshalb starteten diese in der Amateur 250-Klasse. Larissa Papenmeier vom Team Sarholz KTM gewann die Wertung trotz eines Sturzes im ersten Lauf.

Bei den Amateuren 250 konnte sich Eric Steinkopf durchsetzen und strich den Gesamtsieg ein. Felix Haak hatte dagegen bei den Amateuren 450 in beiden Läufen die Nase vorn. Mika Kordbarlag vom KTM Team Kosak überzeugte mit zwei zu keiner Zeit gefährdeten Siegen und war damit auch Gesamtsieger der 85 ccm Junioren-Klasse.

Zu guter Letzt war laut Zeitplan eigentlich noch ein amerikanisches Finale mit den besten zehn Fahrern der Master-Klasse geplant, dieses wurde aber auf Wunsch der Fahrer (mit Absprache des Rennleiters) abgebrochen, weil die Sonne schon sehr tief stand und es den Piloten fast unmöglich machte, Spuren und Linien zu sehen. Insgesamt war es für Fahrer als auch für den MSV Dolle ein erfolgreiches Renn-Wochenende ohne nennenswerte Verletzungen.

 

Bilder