Salzwedel (scf). Das Heimrecht für die Endrunde der Handball-Regionsmeisterschaft der C-Junioren hatte der SVT Uelzen/Salzwedel zugesprochen bekommen. Vor eigenem Publikum musste die Sieben um ihr Trainergespann Michael Hame/Denny Hornisch im Halbfinale am Sonntag gegen den HV Lüneburg antreten.

Die Teutonen - ihres Zeichens die jüngste Mannschaft dieser Endrunde - verloren mit 16:22 (4:13). Schnell lag der SVT mit 0:3 (3.) und dann sogar mit 2:8 (8.) im Hintertreffen. Oftmals führten unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und Kontergegenstöße der Lüneburger zu Gegentoren. Wenn dann doch mal ein ein Wurf durchkam, dann hielt entweder der HVL-Torhüter oder die Bälle verfehlten das Gehäuse. Bis zur Halbzeitpause hieß es 4:13 aus SVT-Sicht.

Nach dem Seitenwechsel lief es entschieden besser bei den Jeetzestädtern, bei denen Julian Heide und Johannes Frenkel den Ball gut laufenen ließen. Die beiden erfolgreichsten SVT-Werfer sorgten dafür, dass die Niederlage am Ende noch erträgliche Ausmaße hatte. Nach der Partie wurden die SVT-Jungen noch von Herrmann Wullschläger für den Staffelsieg in der Regionsoberliga Ost geehrt. Durch diesen hatten sich die Jeetzestädter erst die Teilnahme an der Regionsmeisterschaft gesichert. Das anschließende Finale gewann der HV Lüneburg gegen die HG Winsen/Luhe mit 18:11.

SVT Uelzen/Salzwedel: Arnold, Mähne - Heide (8 Tore), Schroeter (1), Frenkel (3), Hilbert, Duda, G. Gercke (2), L. Gercke (2), Günther, Niestroj, Brückner, Hoffmann, Düster.