Oebisfelde (jpi). In ihrem letzten Saisonheimspiel legten sich die C-Junioren des 1. FC Oebisfelde, Vizemeister der Landesligastaffel 1, am Sonntag noch einmal richtig ins Zeug. Gegen den Tabellendritten, Magdeburger SV Börde, schossen die Jungen um Kapitän Stefan Matthias einen sicheren 6:0 (1:0)-Erfolg heraus.

Der Zug in Richtung 17. Saisonerfolg nahm allerdings erst im zweiten Abschnitt richtig Fahrt auf. Zwar stellte Til Blötz in der sechsten Minute nach einer feinen Einzelaktion auf der linken Seite mit der 1:0-Führung schon frühzeitig das Signal auf drei Zähler, doch der FCO-Zug zuckelte anschließend durch die erste Hälfte. Das spielte der Börde-Formation in die Hände. Denn die MSV-Jungen verstanden es, gefährliche Spitzen zu setzen. So in der 34. Minute durch einen Schuss von Nicolas Neßler sowie einen Kopfball von MSV-Kapitän Felix Fiedler (35.). Allerdings erwies sich FCO-Torhüter Angelo Bicknese auf dem Posten.

Vor dem Magdeburger Gehäuse wurde es in den ersten 35 Minuten hingegen nur noch einmal richtig heiß. Marko Wißwedel verpasste eine Eingabe von Vincenzo Greco hauchdünn (30.).

Während der Pause verpassten die beiden "Lokführer" Peter Böse und Jens Mörig ihrer Besatzung wahrscheinlich die richtige Wortschmierung. Denn nach Wiederanpfiff nahm der FCO-Zug wie erwähnt richtig Fahrt auf. Dabei machten die Allerstädter innerhalb von sieben Minuten alles klar.

Mit einem Doppelschlag besorgte Mittelfeldakteur Greco das 3:0 (41./46.), während Simon Bache in der 48. Minute zum 4:0 einnetzen konnte. Die Magdeburger mühten sich zwar weiterhin, doch die Oebisfelder waren nun nicht mehr zu stoppen.

In der 55. Minute war erneut Greco zur Stelle. Mit seinem dritten Treffer markierte er das 5:0. Den 6:0-Schlusspunkt hinter die vor allem im zweiten Abschnitt ansehenswerten Begegnung setzte schließlich drei Minuten vor Abpfiff Bache mit seinem zweiten Tor.

1. FC Oebisfelde: Bicknese - Bock, Matthias, Matthies (53. Rhien), Barkmann, Blötz, Greco, Bache, Buchinsky, Wißwedel, Schott, Vogt.

Torfolge: 1:0 Til Blötz (6.), 2:0, 3:0 Vincenzo Greco (41./46.), 4:0 Simon Bache (48.), 5:0 Vincenzo Greco (55.), 6:0 Simon Bache (67.).