Gardelegen l Die Fußballfrauen des SSV 80 Gardelegen warten auch nach dem dritten Saisonspiel in der Regionalklasse auf den ersten Sieg. Am Sonntag trennten sich die Schützlinge von Rolf Wehrmeister und Jörg Müller vom TuS Woltersdorf auf eigenem Geläuf mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden.

Während die SSV-Damen somit nun auf zwei Punkte kommen und auf Platz fünf der Tabelle liegen, sorgten sie zumindest dafür, dass der TuS den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen und den Spitzenplatz des Tableaus an die SG Walsleben/Rochau/Arneburg abgeben musste.

Doch das Match begann ganz nach dem Geschmack der Gastgeberinnen, denn Antonia Pelka brachte den SSV bereits nach elf Minuten mit 1:0 in Führung. Fortan entwickelte sich ein verteiltes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Diese nutzten sie dann auch und kamen kurz vor der Pause zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich durch Lüdemann.

In den zweiten 45 Minuten zeigte sich ein ähnliches Bild. Wieder ging Gardelegen in Minute 72 durch Laura Rathke in Führung, doch wieder kamen die Woltersdorferinnen zurück in die Partie und erzielten durch Zahlmann noch den Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Torfolge: 1:0 Antonia Pelka (11.), 1:1 Jessica Lüdemann (40.), 2:1 Laura Rathke (72.), 2:2 Birte Zahlmann (81.).

SSV 80 Gardelegen: Müller - Wernecke, Schulz, Pelka, Gärtner, Brückner, Hahn, Griese, Rathke, Lindecke, Ritzmann (Kahl, Grothe, Striewski, von Baehr).

TuS Woltersdorf: I.-F. Noack - Hintze, K.-F. Noack, Zahlmann, Scharping, Engemann, Knist, Diederichs, Lüdemann, Starke, Thiermann (Deichen, Neumann, Schulz).

SR: Fred Dräbenstedt (Wacker Lindstedt).