Steinhude l Gemeldet haben 25 Crews darunter auch mehrere vom Arendseer Regattaverein (ARV). Vom ARV gehen als die bisher erfolgreichste Arendseer Crew aller Zeiten Florian Stock und Tobias Bartel in das Rennen. Für sie ist es in diesem Jahr ein ganz neues Gefühl. Nach acht Titeln in Folge gaben sie im vergangenen Jahr auf dem Berliner Müggelsee den ersten Platz an Ulf Burmeister und Lars Hückstädt ab. So sind sie in diesem Jahr nicht die Titelverteidiger und können vielleicht mit etwas weniger Druck in die Rennen gehen. Die Gejagten werden nun also erstmals seit langer Zeit zu Jägern. Wer die beiden kennt, weiß, dass sie alles versuchen werden, den Titel zurück in die Altmark zu holen.

Am heutigen Mittwoch ab 14 Uhr wird es zum ersten von neun geplanten Rennen gehen. Wer am Ende die Nase vorn hat, ist in diesem Jahr offener den je. Gemeldet haben nur 25 Crews. Das ist weniger als in den vergangenen Jahren. Aber die Spitze ist enger zusammengerückt.

ARV-Duo auf dem Zettel

Allen voran haben die Deutschen Meister Ulf Burmeister und Lars Hückstädt die Bürde der Favoritenrolle auf ihren Schultern. Gleich danach haben alle Stock/Barthel auf dem Zettel. Nicht zu unterschätzen ist wieder Altmeister Wilfried Schomäker mit Vorschotmann Christoph Glaubke. Mit nagelneuem Boot konnte er wegen eines Bruchs auf dem Arendsee nur kurz zeigen, was bei ihm geht. Bei der Vorregatta am Wochenende auf dem Steinhuder Meer kam er auf dem zweiten Platz vor den Deutschen Meistern ein. Ebenfalls mit von der Partie ist der Arendseer Christian Stock, der mit Vorschotmann Sven Friedrich auch in das Titelrennen eingreifen kann.

Überraschung bei Vorregatta

Für eine kleine Überraschung sorgte am vergangenen  Wochenende Jens Priewe, der bei der Vorregatta Schomäker und Burmeister hinter sich ließ.

Einen großen Einfluss wird in diesem Jahr das Wetter auf die Regatta nehmen. Bei ordentlich Wind haben die athletischen Crews Vorteile. Für die vier Wettkampftage sind vier bis fünf Windstärken vorausgesagt. Das würde für die amtierenden Deutschen Meister sprechen, die wohl das größte Systemgewicht auf das Wasser bringen. Jedoch ist die Gefahr von Schot- und Mastbruch bei diesem Wetter immer ein wichtiges Thema.

Vom ARV sind neben den Stock-Brüdern auch Seifert/Seifert, Roth/Roth, Schütte/Dobrindt, Koellmann/Luckas und von Wolf/Vormbaum am Start.

Ergebnis Vorregatta: Jens Priewe / Tim Bollens (3)/1/3/1 5,0 W.Schomäker / C. Glaubke 1/2/(4)/3 6,0 Ulf Burmeister / Lars Hückstädt (11)/4/1/4