Magdeburg (aku). Der diesjährige Bezirkspokal konnte den Teilnehmerrekord des letzten Jahres bestätigen. 24 Schachspieler traten an – darunter vier Starter vom Schönebecker SV und Thomas Mühlen von der TSG Calbe. Er sorgte mit seiner Finalteilnahme und dem zweiten Platz für das bemerkenswerteste Ergebnis der Starter aus dem Salzlandkreis. Manuel Lorente erreichte mit dem sechsten Platz das beste Ergebnis für den SSV.

Zunächst wurden in zwölf Vorrundenpartien die Teilnehmer des Achtelfinales ermittelt. Thomas Mühlen hatte Anlaufschwierigkeiten und gewann nach einem Remis-Angebot die Partie mit etwas Glück. Hartmut Schuld und Manuel Lorente siegten souverän. Joachim Brandt verlor nach einer Gewinnstellung seine Partie, während Dr. Andreas Kalusche ins Unentschieden einwilligen musste. In den folgenden Blitzpartien unterlag er schließlich und schied aus. Jedoch qualifizierten sich er und Brandt über die Hoffnungsrunde für das Achtelfinale.

Im Achtelfinale traf Manuel Lorente auf Brandts Gegner aus der Vorrunde und rang diesem ein Remis ab. Den Blitzstichkampf entschied er klar mit 2:0 für sich. Mit gleichem Ergebnis zog Hartmut Schuld ins Viertelfinale ein. Auch im Kreisderby Mühlen gegen Kalusche ging es in die Verlängerung, in der auch die erste Blitzpartie unentschieden endete. Die zweite war dann aber eine klare Angelegenheit für den favorisierten Calbenser. Kalusche schied damit endgültig aus, ebenso wie Brandt.

Im Viertelfinale konnte sich Lorente souverän durchsetzen. Hartmut Schuld traf auf den Turnierfavoriten Thomas Frotscher vom TuS 1860 Magdeburg-Neustadt und verlor erst nach Verlängerung. Mühlen benötigte, wie schon im Achtelfinale, die Verlängerung, demonstrierte dort jedoch mit einem klaren 2:0-Erfolg seine Qualitäten als Blitzschachspieler.

Im Halbfinale traf Lorente auf Frotscher. Er konnte die Partie lange ausgeglichen gestalten und inszenierte einen Königsangriff. Selbiges tat jedoch auch Frotscher, dessen Pläne schneller und durchschlagender waren und ihm den siebten Finaleinzug in Folge bescherten. Mühlen zeigte sich in wesentlich besserer Form als noch in den beiden vorangegangenen Runden und konnte Frotschers Vereinskameraden Albert Metzger klar bezwingen. Das abschließende Finale war somit eine Neuauflage des Finales aus dem Jahr 2009. Es fand auch mit dem Sieg Frotschers dasselbe Ergebnis, wobei Mühlen diesmal durchaus Chancen gehabt hätte, für eine Überraschung zu sorgen.

Ergebnisse:

Achtelfinale: Lechnauer, Uwe – Lorente, Manuel 0,5:0,5 Blitzentscheid 0:2, Dr. Mensch, Wolfgang – Schuld, Hartmut 0,5:0,5 Blitzentscheid 0:2, Marx, Philipp - Frotscher, Thomas 0:1, Mühlen, Thomas – Dr. Kalusche, Andreas 0,5:0,5 Blitzentscheid 1,5:0,5, Peschos, Celine – Stier, Gerald 0:1, Brandt, Joachim – Metzger, Albert 0:1, Bachmann, Sylvia – Kriegler, Torsten 0:1, Harmuth, Udo – Uecker, Mario 0 1

Viertelfinale: Metzger, Albert – Stier, Gerald 1:0, Schuld, Hartmut – Frotscher, Thomas 0,5:0,5 Blitzentscheid 0,5:1,5, Uecker, Mario – Lorente, Manuel 0:1, Kriegler, Torsten – Mühlen, Thomas 0,5:0,5 Blitzentscheid 0:2

Halbfinale: Metzger, Albert - Mühlen, Thomas 0:1, Frotscher, Thomas - Lorente, Manuel 1:0

Finale: Frotscher, Thomas - Mühlen, Thomas 1:0