Braunschweig (kla/fna) l Einige interessierte Judokas des 1. Schönebecker Judoclubs zog es vor kurzem in die Trainingshalle des Braunschweiger Judo-Clubs. Diese luden Dimitri Peters ein - einen Superstar im Judosport -, der seine Weltklassetechniken demonstrierte und vermittelte.

Die ersten Berührungsängste der Elbestädter fielen, als Peters bei den Erwärmungsspielen selbst mitagierte. Viele unterschiedliche Übungen überraschten im positiven Sinne, denn ohne es zu merken, wurden die Judokas spielerisch auf die bevorstehenden Spezialtechniken vorbereitet.

Im Stand, trocken und ohne viel Schnickschnack, führte der Kaderathlet vor, aus welchen unterschiedlichen Situationen man einen Seo-nage beziehungsweise Ippon-Seo-Nage werfen könne. Genauso effektiv war auch der Übergang in die Bodentechnik, um den Gegner festzuhalten beziehungsweise zu hebeln.

"Die 90 Minuten haben sich auf jedenfall gelohnt", war die einstimmige Meinung der Judokas. Nach der Autogramm- und Fotostunde ging es wieder in die Heimat, allerdings mit dem ganz besonderen Gefühl, auf derselben Tatami (Matte) trainiert zu haben wie ein erfolgreicher Olympia-Teilnehmer.