Schönebeck (hsc/nrc) l Die Kegel-Senioren des Schönebecker SV bestritten ihr Rückrundenspiel beim Magdeburger SV 90. Die Gastgeber hatten das Hinspiel in Schönebeck verloren und wollten nun Revanche nehmen. Die SSV-Akteure wussten, dass es schwer wird, die Bahnen als Sieger zu verlassen. In der Landesliga Nord reisten die Frauen der zweiten Mannschaft des SSV zum verlustpunktfreien Tabellenführer SG Drosa.

Kreisoberliga Senioren

Magdeburger SV -

Schönebecker SV 1833:1923

Burkhard Meinicke (480:408) und Manfred Seidler (469:463) profitierten vom schwachen Auftreten der Gäste und übernahmen die Führung. Auf der zweiten Bahn wurde zwar die Hälfte des Vorsprungs eingebüßt, aber danach ging es wieder aufwärts. Das zweite Starterpaar, Hartwig Schwarz (505:441) und Peter Powenz (469:521), hatte auf den ersten zwei Bahnen von dem übernommenen Vorsprung (78) bereits 40 Zähler verloren, auf der dritten Bahn aber 42 Zähler zurückgeholt, sodass auf der letzten Bahn nichts mehr anbrennen konnte. Der SSV gewann sein Auswärtsspiel.

Landesklasse

SG Drosa -

Schönebecker SV 2987:2826

Der erste Durchgang verlief noch zur Zufriedenheit der Schönebeckerinnen. Stefanie Lehe (522:466) und Gudrun Lemgau (458:488) konnten einen Vorsprung von 26 Zählern an das zweite Spielerpaar übergeben. Dieses Polster war allerdings nicht von Dauer, denn Andrea Scherbaum (466:489) und Steffi Klotsch (435:528) konnten ihre Gegenspielerinnen nicht stoppen. Auch Marion Schünemann (458:502) und Katrin Lemgau (487:514) konnten in der letzten Runde den Siegeszug ihrer Gastgeberinnen nicht aufhalten. Die SG Drosa gewann den Vergleich überlegen und kann in den verbleibenden drei Spieltagen auch nicht mehr entthront werden.