Oschersleben/Schönebeck (ehu/nrc) l In der Tabelle festigten die D-I-Junioren nach ihrem Kantersieg den dritten Platz. Die zweite Mannschaft reihte sich hinter Gegner Bernburg in der Kreisklasse auf Platz drei ein.

Landesliga,D-Junioren

Oscherslebener SC -

Schönebecker SC I 0:9 (0:5)

Zum Auftakt der Rückrunde musste der Schönebecker SC beim Tabellenletzten Oscherslebener SC antreten. Auf dem schwer bespielbaren Boden war der SSC in allen Belangen deutlich überlegen. Schon nach sieben Minuten jubelten die Schönebecker viermal durch die Tore von Maximilian Heinrich (2), Elias Friedrich und Georg Polczyk. Bei noch größerer Zielstrebigkeit zum Tor und besserer Chancenverwertung hätte auch ein Erfolg im zweistelligen Bereich herausspringen können. Doch entweder verfehlten die Jungen von Trainer Nick Seydlitz knapp das Tor oder aber sie scheiterten am guten gegnerischen Torhüter. Insbesondere Kapitän Niclas Drangusch klebte das Pech an den Schuhen, sodass ihm nach etlichen Chancen erst in der Schlussminute ein Tor gelang.

Nach der langen Winterpause zeigten die Schönebecker insgesamt zwar schon gute Ansätze in der Spieleröffnung, aber durch technische Fehler in der Ballbehandlung oder falsche Laufwege wurde der Spielfluss immer wieder unterbrochen. Auch die Zweikampfführung muss unbedingt noch verbessert werden, wenn am kommenden Wochenende der spielstarke Tabellenvierte VfB Ottersleben empfangen wird.

Die Trainer und Eltern merkten nach der Partie noch zum Schiedsrichter beziehungsweise zur Kleiderordnung des Deutschen Fußball Bundes an: "Die Anweisung vom Unparteiischen Gordon Gerhardi, dass alle Spieler zu Beginn die teilweise genutzten schwarzen Thermohosen ausziehen müssen, stieß auf bei Trainern und Spielern Unverständnis. Zwar besagt die Kleiderordnung des DFB: `Die Thermohose (kurz oder lang) muss die gleiche Farbe wie die Hauptfarbe der getragenen Hose aufweisen`, aber in dieser Altersklasse und bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt wäre mehr Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters wünschenswert gewesen.

In diesem Zusammenhang sei die grundsätzliche Frage an die Verantwortlichen des DFB gestattet, inwiefern diese Regel in allen Alters- und Spielklassen unbedingt durchzusetzen ist."

SSC: Fabian Altmann, Elias Friedrich, Georg Polczyk, Tim Seydlitz, Tobias Brock, Tom Schroeder, Niclas Drangusch, Malte Steuer, Maximilian Heinrich, Matti Kuhne, Jonas Glöckner

Kreisklasse, D-Junioren

Einheit Bernburg II -

Schönebecker SC II 8:3 (4:2)

Von Anfang an waren die Jungs vom Trainerduo Gensicke/Körner nicht bei der Sache. Es fehlte die Aggressivität in den Zweikämpfen und der Wille, das Spiel zu gewinnen. So kam es nach einem groben Abwehrfehler in der achten Minute zum 1:0 für Einheit. In der elften Minute wurde wieder nicht konsequent in die Zweikämpfe gegangen und somit erhöhten die Bernburger auf 2:0. Dann eine Standardsituation, keine Zuordnung in der Abwehr und es stand 3:0.

In der 20. Minute behauptete Lukas Stockmann den Ball, passte zu Jannic Böhnke, der aus halbrechter Position ins lange Eck zum 3:1 verkürzte. Aber kurz darauf erhöhten die Bernburger auf 4:1. Doch es gab auch gute Abwehrarbeit, die auch in Tore umgewandelt wurde. So erkämpfte Leon Sänger im Mittelfeld den Ball und schob ihn gerade auf Philip Brinkmann, der zum 2:4 verkürzte.

Nach der Pause erhöhten die Bernburger schnell zum 5:2. Nach einem misslungenen Abschlag vom Bernburger Torhüter setzte Nico Götsche nach und erzielte das 3:5. Doch auch dieser Anschlusstreffer weckte die Schönebecker nicht auf. Bernburg hatte keine große Mühe, mit drei weiteren Toren den Endstand von 8:3 zu erzielen. Nur durch eine gute Torwartleistung wurde eine höhrer Niederlage vereitelt.

SSC: Clemens Mann, Nico Götsche, Silas Merz, Leon Sänger, Malte Zimmermann, Lukas Stockmann, Jannic Böhnke , Philip Brinkmann, Robbie Kortus