Salzlandkreis (hla/fna) l Vieles in der Nordstaffel der Fußball-Kreisliga deutet im Rennen um den Aufstieg zurzeit auf den Zweikampf des Führungsduos aus Welsleben und Pretzien hin. In zwei Wochen steigt dann das Gipfeltreffen auf dem "Beetzenberg". Vor allem Pretzien ließ am Sonnabend mit dem klaren Auswärtserfolg im Spitzenspiel aufhorchen. Eine starke Leistung bietet aktuell auch Glöthe. Mit seinem klaren Sieg hat auch Viktoria Großmühlingen einen Mittelfeldplatz gefestigt. Nach dem jetzigen Stand dürfte das Schlusstrio mit Löderburg, Wespen und Gerbitz den Abstieg unter sich ausmachen.

Fortuna Schneidlingen -

Blau-Weiß Pretzien 1:3 (0:2)

Der Gastgeber kam bis zur Pause gar nicht ins Spiel und bot dazu noch eine desolate Abwehrleistung. So konnten die spielstarken Gäste bis zum Wechsel schalten und walten wie sie wollten. Mit den zwei Gegentoren waren die Fortunen noch gut bedient.

Nach dem Wiederanpfiff gab es dann eine sichtbare Steigerung der Einheimischen. Nun war es eine rassige und abwechslungsreiche Begegnung auf Augenhöhe. Der Gastgeber zeigte aber vor dem gegnerischen Kasten reichlich Schwächen im Abschluss und wirkte glücklos. Dem Gast boten sich nun immer mehr Konterräume, die er clever nutze und so verdient den Dreier einfuhr.

Tore: 0:1 Martin Bigalke (ET, 29.), 0:2 Patrick Regenstein (40.), 1:2 Christian Constabel (83.), 1:3 Dennis Wrubel (89.); SR: Lindemann (Gerbitz), ZS: 67

Bode Löderburg -

Großmühlingen 2:5 (1:1)

Nach einer turbulenten Startphase bestimmte das Platzteam bis zur Pause recht klar das Match. Die Mannschaft zeigte sich lauf- und spielfreudiger. Dadurch gab es zahlreiche Möglichkeiten, die wohl schon zu einer Vorentscheidung genügt hätten.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel zunächst ein offener Schlagabtausch, doch da waren schon Kräfteprobleme des Gastgebers zu sehen. Großmühlingen spielte nun schnell und schnörkellos und fand damit immer wieder Lücken in der Bode-Abwehr. Nach dem Doppelschlag der Gäste war der letztlich nicht unverdiente Dreier gesichert.

Tore: 1:0 Daniel Schmidt (4.), 1:1 Daniel Rödiger (9.), 1:2 Christof Engelmann (56.), 2:2 Stephan Härtel (61.), 2:3, 2:4 Fabian Schmidt (70., 73.), 2:5 Denis Roßmann (80.); SR: Börner (Hecklingen), ZS: 27

MTV Welsleben -

St. G. Hecklingen 1:0 (1:0)

Das Tor des Tages erzielte Sebastian Pesel schon nach sieben Minuten. Entstanden ist es aus einer Standardsituation heraus. Abwehrchef Michael Wallborn schlug einen weiten Ball genau in den Lauf von Pesel, der den Ball annahm und ihn über die Linie drückte. Welsleben wollte gleich nachlegen, konnte die nächste gute Möglichkeit nur fünf Minuten später durch Tommy Otto aber nicht nutzen.

In der zweiten Hälfte gab es kaum Momente, die für Gefahr sorgten. Zum einem versprang Marcel Rohde der Ball, zum anderen konnte Michael Schulz das Leder nicht kontrollieren. Nur der eingewechselte Stefan Otto sorgte nochmals mit einem Fernschuss für Gefahr.

Tor: Sebastian Pesel (7.); SR: Fischer (Glöthe), ZS: 46

SV Groß Rosenburg -

VfB Glöthe 0:5 (0:1)

Bis zur Pause war es ein abwechslungsreiches Match auf Augenhöhe. Als Glöthe sofort nach dem Wechsel erhöhte, kam der Gastgeber völlig aus dem Tritt. "Der VfB war nun in allen Belangen klar besser", erklärte Co-Trainer Becker. Die Tordifferenz drückte die Spielanteile aus. Dem Gastgeber blieb gar der Ehrentreffer verwehrt, weil Keeper Nicky Allenstein einen Elfmeter von Andreas Wantowske hielt (90.).

Tore: 0:1 Daniel Weisheim (20.), 0:2 Carsten Rollert (46.), 0:3 Torsten Hocke (60.), 0:4 Toni Cruz (75.), 0:5 Carsten Rollert (86.); SR: Hoffmann (Neugattersleben), ZS: 26

VfL Ilberstedt -

Blau-Weiß Biere 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Philipp Streithorst (47.), 2:0 Christian Sendelbeck (50.), 3:0 Benjamin Kuhn (53.); SR: Lange (Könnern), ZS: 70, Gelb-Rot: Oliver Kügler (Biere, 85.)