Volle zehn Punkte nahmen die Nachwuchs-Handballer der TSG Calbe aus ihren fünf Begegnungen am vergangenen Wochenende mit. Den höchsten Sieg feierte die männliche D I-Jugend, die gegen Stahl Blankenburg mit 43:5 (21:1) gewann.

Calbe l Einen weiteren Kantersieg sicherte sich die männliche E-Jugend, sie siegte mit 44:9 (22:6) gegen den SV Langenweddingen. Auch die weibliche B-Jugend knackte die 40-Tore-Marke, sie gewann 44:15 (28:3) gegen Chemie Genthin.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

TSG Calbe -

USV Halle 33:28 (16:13)

Die TSG wahrte ihre Chance, aus eigener Kraft einen Medaillenrang zu erreichen. Die Vorzeichen standen jedoch alles andere als gut. So war die desolate Leistung gegen den personell verstärkten BSV Magdeburg in der Vorwoche ebenso unvergessen, wie die knappe 30:31-Niederlage beim Hinspiel in Halle. Zudem erwiesen sich die Gäste als ein recht schwer bespielbarer Gegner, so dass die Jungen um Frank Falke nur schwer zu ihrem Spiel fanden. Zwar konnte der Angriff über weite Strecken überzeugen, die Abwehr ließ jedoch im ersten Durchgang zu viel zu. Bis zum 18:16 blieb es dann auch durchweg eng, ehe ein Ruck durch die Calbenser Reihen ging. "Die Abwehr stand ab da aggressiver", schätzte der Trainer ein, wusste um die harte Arbeit seiner Deckungsreihe. Die Kontermöglichkeiten nutzte die TSG gut und enteilte über die Stationen 20:17, 25:20 und 32:25 bis zum 33:28-Endstand. "Der Sieg heute ist der Verdienst eines jeden im Team", unterstrich Falke und versicherte, "ich freue mich, dass jeder seinen Anteil beigetragen hat." Die kämpferische Einstellung hat gestimmt und sollte nicht vergessen sein, wenn es am Sonnabend zum nächsten schweren Auswärtsspiel nach Jessen geht.

TSG Calbe: Florian Ende - Dominic Fahrholz (2), Nico Haverland (1), Niclas Kaiser (6), Florian Lück (1), Fabian Marek (2), Lucas Marschall (7), Maximilian Mehr (5), Marcus Möbus, Alexander Rockmann (4), Marius Schwarz (2), Maximilian Weiß (3), Jan-Oliver Würpel

Sachsen-Anhalt-Liga, mJB

TSG Calbe -

USV Halle 30:19 (15:7)

Es war sicherlich nicht ihr schönstes Spiel, doch mit dem deutlichen Erfolg bleiben die Calbenser vor ihren Spitzenspielen ungeschlagen.

Nach einem verkorksten Start nahm die TSG langsam Fahrt auf und setzte sich zum 11:3 (12.) ab, sie überzeugte spielerisch aber kaum. So gelang es nur zögerlich, die gegnerische Abwehr auszuspielen und die Führung auszubauen (20:10, 31.). Einen kleinen Akzent setzte dabei Tim Gieraths, der von seinen Mitspielern gut eingebunden wurde und von außen sechs Treffer erzielte. Das Ergebnis geht mit Blick auf die zerfahrene Partie in Ordnung, allerdings sprechen 20 Fehlwürfe eine deutliche Sprache. "Bis zum Wochenende müssen wir definitiv noch ein paar Schippen drauflegen", kommentierte Co-Trainerin Antje Lück mit Blick auf die Partie beim Dritten, SV Irxleben.

TSG Calbe: Leon Dobertin, Tom Schmidt - Christoph Borzucki (1), Tim Bullmann, Tim Gieraths (6), Marius Harig (5/2), Nico Haverland (6), André Kessel (1), Toni Krüger, Florian Lück (5), Marius Schwarz (3), Tim Wiesenmüller (2)

Bilder