Schönebeck l Riesengroß war gestern Abend der Jubel der 379 Zuschauer und der Spieler des Schönebecker SC, nachdem Pascal Matthias in der 93. Minute den Ball über die Linie schob und anschließend der Abpfiff ertönte. Im Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga schlugen die Gastgeber den Spitzenreiter BSV Halle-Ammendorf mit 3:1 (1:1).

Es war offensichtlich, dass die beiden stärksten Abwehrreihen aufeinandertrafen. Während der SSV versuchte, spielerisch zum Abschluss zu gelangen, schlug Halle die Bälle meist lang nach vorn. So hatten die Gastgeber zwar früh eine optische Überlegenheit, doch zwingend waren die Chancen selten.

Nach 16 Minuten schlug Luiz Adriano De Oliveira einen Ball aus der Mitte auf den aufgerückten Rechtsverteidiger Vit Fiser, der sich das Leder schnappte und Richtung Tor zog. Halles Mathias Wirsing war nicht schnell genug und brachte Fiser im Strafraum zu Fall - Strafstoß. Moritz Instenberg trat an und versenkte den Ball sicher unten rechts.

Doch nur sieben Minuten später zeigten die Gäste ihre Qualität. Eine Flanke von links segelte über Schönebecks Schlussmann Bryan Giebichenstein, der Ball kam gefährlich zurück vor das Tor und aus dem Gewühl heraus schob Robert Renger ins eigene Tor. "Ein einziger Fehler wurde sofort bestraft", ärgerte sich Heiko Böhler aus dem Trainergespann mit René Kausmann.

Lautstark begleiteten die SSC-Fans den Anpfiff zur zweiten Halbzeit, die der ersten ähnelte: spielerische Versuche der Gastgeber, lange Bälle der Gäste. Nach 72 Minuten kam der Ball gut aus der Mitte in den Lauf von De Oliveira, Halle-Keeper Norbert Gurth riss ihn um - Strafstoß. Erneut trat Instenberg an, Gurth ahnte die Ecke, war dran, doch der Ball kullerte zum 2:1 über die Linie.

Nun drückten die Gäste, was dem SSC Räume ermöglichte. Diesen nutzte der eingewechselte Stephan Schulz, der den Ball eroberte, auf De Oliveira legte, der wiederum per Hacke Pascal Matthias bediente. Matthias spazierte mit dem Ball ins Tor - 3:1 und Abpfiff.

Schönebecker SC: Giebichenstein - Instenberg, Renger, Falkenberg (57. Barrano), Liebold (89. Schulz), Matthias, De Oliveira, Fiser, Weile, Sommermeyer, Hosenthien

Tore: 1:0 Moritz Instenberg (16., FE), 1:1 Robert Renger (23., ET), 2:1 Moritz Instenberg, 3:1 Pascal Matthias (93.); SR: R. Päßler; ZS: 379