München (jad/fna) l Mit einem erneuten Anlauf nach 22 Jahren hat Jens Adam von der TSG Calbe in München eine Goldmedaille bei einer Deutschen Meisterschaft im Kanu gewonnen. Mit Trainingskamerad Ronny Meißner (ehemaliger Calbenser) startete er für den HKC Hannover im K II über 23 Kilometer.

Vor 22 Jahren war er mit der Jugend über 6000 Meter im K IV unterwegs. Ein von der Konkurrenz verursachter Schaden am Steuer in Höhe Wende verhinderte das Beenden des Rennens. Seitdem hatte Adam nie wieder bei einer Deutschen Rennbootmeisterschaft um den ersten Platz gekämpft.

Am vergangenen Sonntag wagte er einen erneuten Versuch. Nach den ersten vier Kilometern hatte sich eine starke Gruppe von vier Booten herauskristallisiert, die mit sehr hohem Tempo anging. "Wir waren nicht in der Lage, die Gruppe durch Zwischenspurts auseinander zu reißen", berichtete Adam. Doch durch eine sehr gute Portage, als etwa 175 Meter mit Boot gelaufen werden mussten, "konnten wir uns endlich lösen und den Vorsprung ausbauen". Nach der zweiten Portage "haben wir wie vor 22 Jahren versehentlich unser Steuer verbogen. Das Boot fuhr nicht mehr geradeaus." Nun half nur, schnell ans Ufer zu fahren, auszusteigen und das Steuer wieder zu richten. "Zum Glück war der Vorsprung schon so groß, dass die Verfolger uns nicht einholten." Am Ende gewannen Adam/Meißner mit etwa 50 Sekunden Vorsprung. "Und ich war so happy, dass es trotz Schadens am Steuer doch noch zum Sieg gereicht hatte."