Die TSG Calbe (9.) hatte wieder einmal ihre Janusmaske übergestreift und bot ihren Zuschauern zwei unterschiedlich Halbzeiten. Da jedoch die erste verschlafen wurde, unterlagen die Saalestädter dem FSV Barleben (1.) in der Fußball-Landesliga mit 0:3 (0:3).

Calbe l Thomas Sauer blieb erstaunlich ruhig angesichts der Leistung, die seine Schützlinge in der ersten Halbzeit gegen den unangefochtenen Tabellenprimus zeigten. Es haperte in der Defensive so ziemlich an allem. Barleben hatte teilweise viel Platz, um sein gutes Passspiel zur Geltung zu bringen. So fiel auch schon nach sechs Minuten das 1:0 durch Denny Piele.

Aber nicht nur in der Abwehr hatte die TSG Probleme. Die Zuordnung und das Zusammenspiel fehlten teilweise ganz. Bestes Beispiel war eine Situation vor dem Strafraum des FSV. Calbe hatte sich den Ball zuvor im Zweikampf erobert, stürmte über rechts auf den Kasten der Gäste zu. Die Flanke, die dann auf Links- außen abgegeben wurde, wo zwei Mitspieler fast völlig frei standen, fand jedoch keinen Abnehmer, da sich die beiden Calbenser nicht sicher waren, wer den Ball nun annehmen sollte. Durch dieses Zögern landete der Ball im Aus. "Es hat jede Leidenschaft gefehlt", haderte Sauer. Bis zur Halbzeit kassierten die Gastgeber noch zwei Gegentreffer und es stand bereits vorentscheidend 0:3.

In der Kabine appellierte der Trainer dann noch einmal an das Ehrgefühl der Mannschaft. "Das Team sollte den Zuschauern in der zweiten Halbzeit ein besseres Spiel liefern", so Sauer.

Und das tat die TSG dann auch. Nicht nur in der Abwehr traten die Saalestädter nun völlig verändert auf. Vor allem präsentierten sie sich nun als Team. "Es ist uns gelungen, den Gegner unter Druck zu setzen und ihn weitestgehend von unserem Tor fernzuhalten", lobte der Coach. "Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden."

Heute wartet schon der nächste Gegner. Nach dem Tabellenprimus kommt nun das Schlusslicht, Grün-Weiß Potzehne, in die Rolandstatdt. "Das wird natürlich ein ganz anderes Spiel", weiß Sauer. "Potzehne wird eher eine abwartende Haltung einnehmen. Wir müssen geduldig sein, dann können wir das Feld auch als Sieger verlassen." Personelle Sorgen plagen den Coach nicht. "Bisher sind mir keine Verletzungen oder Ausfälle bekannt", gab Sauer an.

TSG Calbe: Richter- Noack, Zapke, Harms, Schultz, Jakobs(46. Würlich), Berholz (46. Spengler), T. Schmidt, Voigt, F. Schmidt, Schliemann (90. Gille)

FSV Barleben: Lenhard - Kühnast, Christian Madaus, Piele, Hagdern, Heckeroth, Matthias, Hennecke, Weiß, Probst, Carsten Madaus

Tore: 0:1 Denny Piele (6.), 0:2 Danny Matthias, 0:3 Thomas Hagedorn (23.); SR: Alrik Luther, ZS: 66